Tesla Sentry Mode erhält Update – Fernzugriff möglich

von | 29. November 2020 | Tesla-Innovationen | 0 Kommentare

Teslas Sentry Mode wird ein Update bekommen, das das autonome Fahren auf ein ganz neues Niveau zu bringen. Tesla-Besitzer könnten zukünftig in der Lage sein, aus der Ferne zu sehen, was die Autopilot-Kameras sehen können.

Wir haben vor Kurzem schon darüber berichtet, dass Tesla ein großes Software-Update plant, wahrscheinlich Version 11, das um die Feiertage herum an seine Flotte weitergegeben werden soll.

CEO Elon Musk hat ein „fire“ Update mit neuen Überraschungsfunktionen angekündigt.

Wir versuchen immer noch herauszufinden, welche neuen Funktionen es in das Update schaffen werden. Nun hat Electrek vielleicht einen guten Hinweis auf eine interessante Funktion gefunden.

Seit einiger Zeit spricht der kalifornische Autohersteller schon darüber, die Sentry-Mode-Funktion besser in seine mobile App zu integrieren.

Der Sentry Mode wichtigstes Schutzmodul?

Der Sentry Mode ist ein integriertes Überwachungssystem in Tesla-Fahrzeugen, das die Autopilot-Kameras um das Auto herum benutzt und Vandalismus sowie Diebstählen von geparkten Autos enorm entgegenwirkt.

Bei mehreren Gelegenheiten wurden Videos im Sentry Mode viral verbreitet, und die Vandalen stellten sich daraufhin wegen des Online-Drucks.

In anderen Fällen halfen Videobeweise der Polizei bei der Identifizierung und Auffindung der Schuldigen.

Die Funktion wurde auf Basis der „TeslaCam“ aufgebaut, einem zuvor veröffentlichten integrierten Dashcam-System mit ähnlichen Funktionen wie im Sentry-Modus. Dieses wird jedoch verwendet, wenn sich jemand im Auto befindet.

Die TeslaCam half mehreren Tesla-Besitzern bei Versicherungsansprüchen, indem sie bewies, dass sie bei einigen Unfällen, die vom integrierten Dashcam-System erfasst wurden, nicht schuld waren.

Um die Funktionen der TeslaCam und des Sentry-Modus zu aktivieren, müssen die Besitzer ein Speichergerät wie eine SSD in ihren Tesla einstecken und die Funktionen in den Einstellungen aktivieren.

Ursprünglich mussten die Besitzer dieses Speichergerät nehmen und an einen Computer anschließen, um das Filmmaterial ansehen zu können.

Anfang dieses Jahres brachte der amerikanische E-Auto-Betrieb einen neuen Sentry-Modus-Viewer für das Auto auf den Markt, der den Besitzern die Durchsicht des Filmmaterials erleichtert.

Hacker findet Hinweise auf Tesla-Update

Jetzt glaubt der bekannte Hacker Green, der schon früher neue Tesla-Funktionen in Software-Updates enthüllt hat, dass der Autohersteller an einem neuen Feature arbeitet. So sollen die Besitzern die Möglichkeit bekommen, das, was ihre Autos mit ihren Autopilot-Kameras sehen, per Fern-Livestream zu sehen (aus dem Englischen übersetzt):

„Nun, der Fernzugriff der Kameras scheint in den Startlöchern zu stehen, ob sie sie in [die neue Software-Version] 2020.48 einbinden oder ob sie sie wieder verschieben – ich weiß es nicht.“

Alles wird anscheinend über die App abgewickelt werden:

Tesla-Besitzer können sich bereits jetzt ausgiebig über den Status ihrer Fahrzeuge informieren, einschließlich der Türen, die sich öffnen oder schließen, ebenso über Fenster, Ladebuchten und mehr.

Jetzt werden sie bald noch in der Lage sein, um ihre Fahrzeuge herum zu sehen, auch wenn kein Sentry Mode aktiviert wurde.

Bildquelle: Steve Jurvetson via Flickr

Immer auf dem neuesten Stand

Sie möchten noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier lesen Sie täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl der neuesten News für Sie:

1.000 neue Mitarbeiter: Elon Musk im Einstellungsrausch

Supercharger-Produktion in China geplant

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.