insideTesla – deine Tesla-News-Seite

Tesla bringt Full-Self-Driving-Update: Eingriffe um 30 % reduziert

von | 01. November 2020 | Tesla-Innovationen | 0 Kommentare

Tesla hat damit begonnen, ein neues Software-Update im Rahmen des Full-Self-Driving-Beta-Programms voranzutreiben. CEO Elon Musk sagt, es könnte die nötigen Eingriffe der Fahrer bereits um ein Drittel reduzieren.

Es ist weniger als zwei Wochen her, dass der amerikanische Elektroauto-Betrieb damit begonnen hat, einigen Anwendern die erste Version seiner „Full Self-Driving“-Funktion im Beta-Stadium vorzustellen. Damit macht der Elektroautopionier weitere wichtige Schritte hin zum autonomen Fahren.

Wie wir bereits früher auf insideTesla berichteten, sammelt Tesla bereits eine große Menge an Daten aus seiner Testflotte und nutzt diese nun, um das System nach und nach zu verbessern.

Gestern hat Tesla damit begonnen, ein neues Software-Update an die Besitzer der FSD-Beta-Version zu verteilen, und sie haben über eine reibungslosere Erfahrung mit der Fahrfähigkeit der KI berichtet.

Elon Musk optimistisch: Tesla-Update könnte Eingriffe um ein Drittel verringern

CEO Elon Musk sagte gegenüber Twitter, dass das Update die Eingriffe des Fahrers um bis zu 33 % reduzieren könnte:

Obwohl das System „Vollständiges Selbstfahren“ heißt, muss ein Fahrer die Hände stets am Lenkrad behalten und bereit sein, die Kontrolle zu übernehmen.

Tesla kann aus diesen Eingriffen lernen, um seine neuronalen Netze bei zukünftigen Aktualisierungen zu verbessern.

Musk sagt, dass der Autohersteller plant, alle 5 bis 10 Tage neue Aktualisierungen auf den Markt zu bringen, was zur breiteren Veröffentlichung „Full Self-Driving“-Beta in den USA im Laufe dieses Jahres führen soll.

Der CEO warnt davor, dass die Fehler niemals null erreichen werden, aber Tesla hofft, dass sie niedrig genug werden, um sicherer als Menschen zu sein. Das Ziel lautet folglich, irgendwann die Einschränkung der Fahreraufsicht aufzuheben:

Musk hat bereits früher gesagt, dass Tesla dieses Ziel bis Ende 2020 erreichen könnte. Jetzt sieht es allerdings so aus, dass dies eher unwahrscheinlich ist. Die FSD-Beta ist nämlich erst im Dezember für eine breitere Veröffentlichung geplant und wie es aussieht, dürfte auch diese Version immer noch stark von der Aufmerksamkeit des Fahrers abhängen.

Das neue Software-Update, das gestern Abend veröffentlicht wurde, kommt auch mit einer aktualisierten Benutzeroberfläche mit neuen Visualisierungen.

Immer auf dem neuesten Stand

Sie möchten noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Bei insideTesla lesen Sie täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl der neuesten News für Sie:

Noch vor VW: Tesla hält großen Anteil am Elektroautomarkt

Die Fabrik in Grünheide befindet sich noch im Bau, da plant Elon Musk bereits die nächste Gigafactory

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.