Tesla-Aktie auf Rekordkurs: Warren Buffet neuer Investor?

von | 19. November 2020 | Rund um Tesla | 0 Kommentare

Nach der Ankündigung, dass Tesla in den S&P-500-Index aufgenommen wird, stürmt die Tesla-Aktie auf ein neues, beinahe rekordverdächtiges Hoch, nachdem Investoren in großem Umfang in die Aktie investierten.

Gerüchten zufolge soll sogar Großinvestor Warren Buffett Anteile erworben haben.

In den letzten zwei Tagen ist die Aktie stark angestiegen.

Gestern stieg sie zunächst um 8 %, der Zuwachs setzte sich fort und das Wertpapier wurde dann sogar noch 10 % höher gegenüber dem Vortag gehandelt.

Das Ergebnis ist, dass der gehandelte Unternehmenswert innerhalb von zwei Tagen um rund 80 Milliarden Dollar gestiegen ist.

Zusätzlich zur Ankündigung der Aufnahme in den S&P 500 wurde die Tesla-Aktie auch durch eine Erhöhung des Kursziels der Investmentbank Morgan Stanley unterstützt.

Es ist jedoch schwierig, eine solch massive Erhöhung des Aktienwertes allein mit diesen Ereignissen zu rechtfertigen.

Investiert Warren Buffett in Tesla?

Eine interessante Theorie ist, dass einige Großanleger jetzt stark in den kalifornischen Autohersteller investieren. Ein besonders brisanter Gedanke, den das Elektroauto-Magazin Electrek hatte, ist, dass der berühmte Investor Warren Buffett groß investieren könnte.

Der Unternehmer Frank Peelen fand nämlich heraus, dass etwa 50 Millionen Tesla-Aktien in den Händen derzeit unbekannter Investoren sind. Dies begründet er auf der Grundlage der sogenannten „13F filings“, einem vierteljährigen Bericht der Börsenaufsicht, der unter anderem große Besitzanteile offenlegen:

Dies ist besonders interessant im Zusammenhang mit Berkshire Hathaway, der Investmentfirma von Warren Buffett. Diese hat vor Kurzem eine vertrauliche Investition in ein neues Unternehmen eingereicht, die sie nicht offenlegen wollte, um den Markt nicht „übermäßig zu beeinträchtigen“.

Die neue Investition könnte etwa 11 Milliarden Dollar wert sein, schreibt Electrek.

Eine Investition dieser Größenordnung würde höchstwahrscheinlich zu einer Beteiligung von mehr als 5 % an den meisten Unternehmen führen.

Sofern es ihnen nicht gelungen ist, eine Ausnahme von der US-Börsenaufsichtsbehörde zu erwirken, muss das Unternehmen für eine Investition dieser Größenordnung, die nicht die 5-%-Schwelle erreicht, ziemlich groß sein:

Es gibt nur 25 Unternehmen, die an US-Börsen notiert sind, die groß genug sind, um den Schwellenwert nicht zu erreichen – Berkshire Hathaway besitzt wesentliche Anteile von neun von ihnen und ist eines davon.

Tesla wäre eines der wenigen Unternehmen, das groß genug ist, dass die Investition Sinn ergeben würde.

Peelen argumentiert, dass die fehlenden Aktien und diese mysteriöse Investition von Berkshire Hathaway eine interessante Theorie dafür liefern, dass Buffett eine Beteiligung an Tesla erworben haben könnte.

Warren Buffet und Elon Musk

Die beiden Geschäftsmänner Buffett und Elon Musk haben sich in der Vergangenheit eher weniger gut verstanden. Die Fehde zwischen dem Techvisionär Musk und Wertvisionär Buffet läuft bereits seit geraumer Zeit.

Ersterer investierte in BYD, einen chinesischen Hersteller von Elektrofahrzeugen – Elon Musk lachte über deren Fahrzeuge.

In einem Interview mit der New York Times wurde der Tesla-Chef gefragt, ob er Buffet für „überbewertet“ hält:

„Er hat es geschafft, sich ein gutes Image als freundlicher Opa zu schaffen, was übertrieben ist.“

Elon Musk über Warren Buffet

Was denken Sie? Teilen Sie uns Ihre Einschätzung über die neue Börsentwicklung von Tesla gerne in den Kommentaren mit!

Immer auf dem neuesten Stand

Sie möchten noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier lesen Sie täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl der neuesten News für Sie:

1.000 neue Mitarbeiter: Elon Musk im Einstellungsrausch

Führungskräfte für Gigafactory Grünheide gesucht

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.