insideTesla – deine Tesla-News-Seite

Nach Aktienrausch: Tesla vor weiterer Kapitalerhöhung?

von | 07. Dezember 2020 | Rund um Tesla | 0 Kommentare

Da Tesla neue, wahnsinnige Niveaus der Marktkapitalisierung erreicht, werden nun Stimmen laut, die eine weitere Kapitalerhöhung thematisieren. So sollen die Ziele um den Aufbau von größeren Produktionskapazitäten für Elektrofahrzeuge und Batterien beschleunigt werden.

Tesla hat in diesem Jahr bereits zwei Kapitalerhöhungen durchgeführt: eine über 2 Milliarden Dollar im Februar und eine über 5 Milliarden Dollar im September.

Das war nachdem CEO Elon Musk gesagt hatte, dass Tesla kein Geld mehr sammeln würde. Nichtsdestotrotz führte der Autohersteller nach einer Erhöhung des Aktienkurses eine weitere Kapitalerhöhung durch.

Nun ist Teslas Aktie nach der Ankündigung der Aufnahme in den Index S&P 500 wieder in die Höhe geschnellt.

Der Aktienkurs von Tesla ist seit der letzten Kapitalerhöhung vor wenigen Monaten um 45 % gestiegen:

Die letzten beiden Kapitalerhöhungen waren nicht an ein bestimmtes Projekt gebunden, wie die vorherigen Kapitalerhöhungen des Unternehmens.

Stattdessen sagte der Autohersteller, dass er das Geld zur Verbesserung seiner Bilanz verwenden werde.

Am Ende des letzten Quartals hatte Tesla einen Rekordbetrag an Barmitteln und Barmitteläquivalenten in seiner Bilanz: 14,5 Milliarden Dollar.

Was könnte Tesla mit neuem Kapital machen?

Da eine weitere Kapitalerhöhung nicht an ein konkretes neues Projekt gekoppelt ist und die Firma auf dem Papier zuletzt so gut wie nie zuvor aufgestellt war, stellt sich die Frage, was Tesla mit zusätzlichen Geldmitteln machen würde.

Ressourcen-Beschaffung

Statt ein Großprojekt wie eine neue Factory oder Modellreihe zu starten, könnte der Elektroauto-Gigant mit zusätzlichem Kapital Projekte für die Beschaffung von Ressourcen finanzieren, die vor allem für die Batterieproduktion notwendig sind. Insbesondere in den nächsten Jahren wird der Bedarf an diesen Materialen stetig wachsen. Das Elektroauto-Unternehmen um Elon Musk könnte also Projekte unterstützen, die den Abbau von Nickel, Lithium und anderen Ressourcen ausbauen und effizienter machen.

Know-how sichern

Mit weiterem Geld könnte sich Tesla auch an Firmen beteiligen oder Unternehmen übernehmen, die in bestimmten Bereichen über herausragendes Know-how verfügen. Der amerikanische Autoproduzent hat dies schon früher getan und zum Beispiel Unternehmen wie zum Beispiel den deutschen Batterie-Spezialisten ATW.

Neben der Beteiligung an Unternehmen könnten auch die Bemühungen verstärkt werden, Top-Personal zu akquirieren, wie kürzlich, als der ehemalige Leiter René Reif eines Mercedes-Werks angeheuert wurden. In jedem Fall hat Tesla in den Bereichen Infrastruktur, Logistik und Fertigungstechnik viel Verbesserungspotenzial. Zusätzliches Know-how und Spezialisierung würden die internen Kompetenzen erweitern und das Erreichen der Ziele wahrscheinlicher machen.

Was glauben Sie? Kommt es zu einer weiteren Kapitalerhöhung und – wenn ja – wo wäre das Geld am besten angelegt? Schreiben Sie Ihre Meinung jetzt in die Kommentare!

Immer auf dem neuesten Stand

Sie möchten noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier lesen Sie täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl der neuesten News für Sie:

1.000 neue Mitarbeiter: Elon Musk im Einstellungsrausch

Supercharger-Produktion in China geplant

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.