VW-Chef Diess über Tesla: „Es wird ein Wettrennen“

von | 18. November 2020 | Rund um Tesla | 0 Kommentare

Der Volkswagen-Chef Herbert Diess ist einer der wenigen CEOs der deutschen Automobilindustrie, der das aktuelle Momentum um Tesla zu würdigen versteht. Er sagt, dass es ein Rennen sein wird, glaubt aber, dass der deutsche Autogigant Vorteile hat.

Kürzlich hat die VW-Gruppe einen neuen Fünfjahresplan angekündigt, in dem auch Investitionen in die Elektrifizierung der Flotte definiert wurden. Dieser Plan wurde nun vom Aufsichtsrat bestätigt und VW gibt weitere Details bekannt.

VW will mit riesigen Investitionen zu Tesla aufschließen

Demnach plant die Volkswagen-Gruppe, innerhalb der nächsten 5 Jahre 73 Milliarden Euro in E-Mobilität, Hybrid-Technologie und Digitalisierung zu investieren. Davon sollen alleine 41 Milliarden Dollar in batterieelektrische Autos fließen.

Der Geschäftsführer Diess ist sehr progressiv denkend, wenn es um die Weiterentwicklung von Elektrofahrzeugen geht. Zudem ist er einer der wenigen, der Teslas aktuelles Aufstreben anerkennt.

Wenn es einen Autohersteller gibt, der sowohl die Kapazitäten als auch die Ressourcen hat, um in ein ebenbürtiges Rennen mit Tesla einzusteigen, dann ist es Volkswagen. Diess hat den kalifornischen Elektroauto-Pionier beim Wachsen und Gewinnen beobachtet, er führt wohl auch eine positive Beziehung zu Elon Musk. Er gibt zu, dass es ein herausforderndes Duell wird.

Tesla wächst im Moment sehr schnell, die Firma aus den USA baut mehrere Fabriken an verschiedenen Standorten gleichzeitig, verbessert stetig die Batterie-Technologie und das Autonome Fahren. Und auch wenn der Silicon-Valley-Autoproduzent nicht annähernd so groß ist wie VW, führt er aktuell die Elektrofahrzeug-Produktion an.

Laut eines Artikels des Magazins Reuters, hat der Volkswagen-Geschäftsführer nach der Ankündigung des Fünfjahresplans einige Kommentare bezüglich der Details und der Konkurrenzsituation gemacht. Er machte deutlich, dass die Investitionen kommen werden und – zumindest teilweise – mit dem kalifornischen E-Auto-Hersteller Schritt halten können. Diess sagte:

„Ja, es wird ein Wettrennen mit Tesla.”

VW-Geschäftsführer Herbert Diess

Vorteile von VW

Dennoch machte er auch klar, dass er an einige Schlüsselvorteile von Volkswagen glaubt. Genauer hat Diess die verschiedenen Modelle mit unterschiedlichen Stilen sowie das große Händlernetzwerk genannt. Es sei zudem möglich, die Produktionskapazität schnell auf Tesla-Niveau zu bringen, vor allem mit den neuen Investitionen.

Gute Beziehung zwischen Elon Musk und Herbert Diess

Tesla-Chef Elon Musk hält viel von dem Mann an der Spitze VWs. Er weiß die Bemühungen des Geschäftsführers, E-Mobilität zu verstärken, zu schätzen und spricht ihm sogar seine Unterstützung aus.

Und auch Herbert Diess äußert sich zunehmend positiv über Tesla. Beim Handelsblatt Auto Gipfel sagte er:

„Tesla ist für uns eine wichtige Benchmark.“

VW-Geschäftsführer Herbert Diess

Dass Tesla mit Giga Berlin nun sogar nach Deutschland kommt, stimmt den VW-Chef begeistert.

„Wir können so direkt an ihrem Ökosystem partizipieren und uns daran messen“.

VW-Geschäftsführer Herbert Diess

Es scheint also, dass die beiden Autogrößen trotz der Rivalität tatsächlich gut miteinander auskommen. Als Elon Musk zuletzt in Deutschland zu Besuch war, um den Status der Gigafactory bei Grünheide zu überprüfen, sah er sogar bei VW vorbei und traf sich mit Herbert Diess.

Tesla-Chef Elon Musk mit Herbert Diess (Linkedin-Screenshot)

Immer auf dem neuesten Stand

Sie möchten noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier lesen Sie täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl der neuesten News für Sie:

1.000 neue Mitarbeiter: Elon Musk im Einstellungsrausch

Großer Erfolg an der Börse für den Elon Musk und Co.

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.