Tesla hilft Ukraine: Powerwalls; weiter Gratis-Supercharger – 3 Monate Lohnfortzahlung für ukrainische Mitarbeiter

von | 10. März 2022 | Rund um Tesla

Tesla hilft Ukraine: Powerwalls; weiter Gratis-Supercharger – 3 Monate Lohnfortzahlung für ukrainische Mitarbeiter

Infolge des Kriegs in der Ukraine hat Tesla mehrere Maßnahmen zur Unterstützung des Landes angekündigt. Diese betreffen sowohl die Supercharger als auch die Energieversorgung vor Ort sowie ukrainische Tesla-Mitarbeiter.

Es werden unter anderem die kostenlosen Supercharger für Elektroauto-Besitzer, die versuchen, aus der Ukraine zu fliehen, ausgeweitet. Ukrainische Mitarbeiter des Unternehmens sollen drei Monate Lohnfortzahlung erhalten, wenn sie in die Ukraine gehen, um am Kampf teilzunehmen. Außerdem wurden Powerwall-Batterieeinheiten in die Ukraine geschickt, um bei der Aufrechterhaltung des Stromnetzes zu helfen.

Tesla hilft Ukraine: Supercharger weiter kostenlos

Wenn Regionen auf der Welt von Naturkatastrophen heimgesucht werden, ist Tesla dafür bekannt, kostenloses Supercharging an diesen Orten freizuschalten, damit betroffene Menschen eine Sorge weniger haben, wenn sie aus der Gefahrenzone wegfahren.

So hat Tesla beispielsweise während der Wirbelstürme im Süden der USA mehrmals kostenloses Supercharging angeboten.

Letzten Monat wurden die Supercharger erneut kostenfrei, diesmal jedoch aufgrund des Konflikts in der Ukraine. Der Autohersteller stellte einige Supercharger-Stationen in Polen, der Slowakei und Ungarn für alle Elektroautobesitzer kostenlos zur Verfügung.

Wie Electrek berichtete, wurde die Aktion diese Woche auf alle Supercharger-Stationen in Polen und der Slowakei ausgeweitet (aus dem Englischen übersetzt):

„Wir ermöglichen vorübergehend kostenlose Supercharger in Gebieten, die von der aktuellen Situation in der Ukraine betroffen sind.

Ab heute können Sie an allen Superchargern in Polen und der Slowakei kostenlos laden.

Wir hoffen, dass dies dazu beiträgt, dass Sie einen sicheren Ort aufsuchen können. Wie immer können Sie auf dem Touchscreen Ihres Fahrzeugs auf einen beliebigen Standort tippen, um die aktuellen Preise anzuzeigen.

Gute Fahrt!
Das Tesla-Team“

Das Unternehmen von Elon Musk hat derzeit zwar keine Supercharger in der Ukraine, aber viele Elektroauto- und Tesla-Besitzer im Land könnten die Stationen in den Nachbarländern nutzen, um in andere europäische Länder zu gelangen.

Auch wenn der Elektro-Pionier in der Ukraine noch nicht offiziell Autos verkauft, geht man davon aus, dass es in dem Land mehr als 5.000 Tesla-Besitzer gibt, die ihre Fahrzeuge selbst importiert haben.

Tesla-Mitarbeiter aus Ukraine bekommen Lohnfortzahlung

Das ist nicht das Einzige, was der Autohersteller in dieser Woche im Zusammenhang mit dem Konflikt in der Ukraine bekannt gegeben hat.

CNBC berichtete, dass Tesla ukrainischen Mitarbeitern per E-Mail mitteilte, dass sie bis zu drei Monate lang weiter bezahlt würden, wenn sie in ihr Heimatland zurückkehren müssen, um zu kämpfen (aus dem Englischen übersetzt):

„Ukrainische Tesla-Mitarbeiter, die zurückkehren müssen, um ihr Land zu verteidigen, werden mindestens drei Monate lang bezahlt, heißt es in einer E-Mail, die das Unternehmen am Montag an Mitarbeiter in der Region Europa, Naher Osten und Afrika geschickt hat. Aus der E-Mail ging nicht hervor, ob diese Leistung auch auf Mitarbeiter in Nordamerika und anderswo ausgedehnt werden würde.“

Nach Ablauf der drei Monate sei eine Neubewertung der Situation geplant.

Starlink-Internet und Powerwalls für Ukraine

In einer E-Mail an die Mitarbeiter bedankte sich der Autohersteller zudem bei dem Team, das SpaceX dabei geholfen hatte, in Rekordzeit Starlink-Satelliteninternet in der Ukraine zu installieren.

Das Team von Tesla Energy spendete außerdem Powerwalls für die Ukraine.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr Beiträge rund um E-Mobilität und den aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl interessanter Beiträge für dich:

Für E-Auto-Fahrer: THG-Quote verkaufen und 400 Euro sichern

TÜV mit Elektroautos – Das wird beim Model 3 gemacht

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Empfohlen

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.