insideTesla – deine Tesla-News-Seite

Tesla gibt satten 50-%-Rabatt an Supercharger-Säulen

von | 06. April 2021 | Tesla-Innovationen | 0 Kommentare

Tesla führt einen 50-%-Rabatt für das Aufladen an Superchargern ein – ein weiterer Schritt des E-Auto-Betriebs zur Erhöhung der Netzkapazität.

Anfang von Laderabatten in der Heimat Kalifornien

Letztes Jahr hat Tesla begonnen, temporäre Supercharger-Rabatte in Kalifornien zu testen.

Damals sah es so aus, als wolle das E-Auto-Unternehmen einen Anreiz schaffen, nachts zu laden, um die teuren Spitzenlastgebühren auszugleichen und den Verkehr an den stark frequentierten Supercharger-Stationen zu reduzieren.

Außerhalb der Spitzenlastzeiten verlangte Tesla dort 0,09 Dollar/kWh – ein deutlicher Rabatt von weniger als einem Drittel des regulären Preises pro kWh an den meisten Supercharger-Stationen in Kalifornien.

Anfang des Jahres hat der E-Auto-Pionier diese Tests auf andere Märkte ausgeweitet, darunter Norwegen und Schweden.

Jetzt führt der Autohersteller eine andere Art von Supercharger-Rabatt wieder in Kalifornien ein, einem der wichtigsten Märkte für Tesla.

Electrek berichtet, dass viele in Kalifornien ansässige Tesla-Besitzer berichten, diese Mitteilung in ihren In-App-Benachrichtigungen erhalten zu haben (aus dem Englischen übersetzt):

„Vermeiden Sie den Ansturm und sparen Sie 50 % auf Ihre Ladegebühren vor 10 Uhr und nach 19 Uhr an allen Superchargern in den wichtigsten Ballungsgebieten Kaliforniens. Für spezifische Tarife und in Frage kommende Standorte, tippen Sie auf die Supercharger-Kartennadel auf Ihrem Touchscreen im Auto.“

Der Fokus auf städtische Supercharger-Stationen scheint darauf abzuzielen, Tesla-Besitzern, die regelmäßig Supercharger als Hauptlademöglichkeit nutzen, einen Anreiz zu geben, nachts aufzuladen, um die Nutzung am Tag und die Wartezeiten zu reduzieren. Vor allem für Wohnungsbewohner, die Schwierigkeiten haben, zu Hause zu laden, ist das von Bedeutung.

Tesla optimiert Lade-Infrastruktur

Das Supercharger-Netzwerk von Tesla befindet sich noch immer im Aufbau.

Jetzt versucht Tesla, das Netzwerk zu optimieren und vergrößern, da die Flotte mit fast 200.000 neuen Fahrzeugen pro Quartal so schnell wie nie zuvor wächst.

Der Autohersteller baut nun jeden neuen Supercharger-Standort mit mehr Ladesäulen. Zudem werden nun vermehrt die neuesten Supercharger-Modelle mit besserer Ladeleistung eingesetzt. So soll die durchschnittliche Ladezeit reduziert und damit die Kapazität erhöht werden.

Tesla hat vor kurzem den 20.000sten Supercharger weltweit in Betrieb genommen. Mit der Inbetriebnahme einer neuen Supercharger-Fabrik in China wird erwartet, dass der Autohersteller den Ausbau der Ladestationen zusätzlich beschleunigen wird.

Wann könnten Supercharger-Rabatte nach Deutschland kommen?

Ob und wann es ähnliche Aktionen in Deutschland gibt, ist im Moment noch nicht bekannt. Tatsache ist, dass Tesla Tag für Tag wächst und in den kommenden Jahren immer mehr Autos absetzen wird.

Das bedeutet, dass auch das Ladenetz im gleichen Maße ausgebaut werden muss. Jegliche Maßnahmen zur Optimierung der Kapazität könnten also für andere Märkte in Frage kommen.

Es ist davon auszugehen, dass die Firma um Elon Musk solche Modelle zunächst in der Heimat in Amerika testet und erst bei ausreichenden Daten über die Wirksamkeit eine Etablierung in Europa geplant wird.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Sie möchten noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier lesen Sie täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl der neuesten News für Sie:

Gigafactory Grünheide erhält weitere Zulassung

Elon Musk attackiert ZDF: „Schämt euch, ZDF!“

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.