insideTesla – deine Tesla-News-Seite

So umgeht Tesla die globale Mikrochip-Knappheit

von | 05. Mai 2021 | Tesla-Innovationen | 0 Kommentare

Tesla erläuterte, wie das Unternehmen die globale Mikrochip-Knappheit umging, die laut Intel noch mehrere Jahre andauern könnte.

Die Pandemie hat zu einem Anstieg der Nachfrage nach vielen elektronischen Geräten und Computern geführt, den der Markt nicht bewältigen konnte, insbesondere die Halbleiterindustrie.

Diese Mikrochip-Knappheit wirkte sich wiederum auf die Automobilindustrie aus, die aufgrund der Elektrifizierung zunehmend zu einem großen Verbraucher von Mikrochips geworden ist.

Pat Gelsinger, CEO von Intel, einem der größten Hersteller von Halbleitern und Mikrochips, sagte kürzlich, dass es ein paar Jahre dauern könnte, bis die Industrie die steigende Nachfrage aufholen kann.

Tesla inmitten der Mikrochip-Knappheit

Logischerweise ist auch Tesla als einer der größten Elektroautohersteller weltweit vom Chip-Mangel betroffen.

Während der Veröffentlichung der Quartalsergebnisse letzte Woche sagte CEO Elon Musk, dass einige sehr wichtige Probleme in der Lieferkette bestünden, wobei er die Chip-Knappheit erwähnte und Teslas logistische Schwierigkeiten sogar mit den logistischen Herausforderungen des 2. Weltkriegs verglich (aus dem Englischen übersetzt):

„Dieses Quartal, und ich denke, wir werden das in Q2 und Q3 auch noch ein bisschen sehen, hatte einige der schwierigsten Lieferketten-Herausforderungen, die wir je im Leben von Tesla erlebt haben, und dieselben Schwierigkeiten mit der Lieferkette, mit Teilen – über die ganze Bandbreite von Teilen. Offensichtlich haben die Leute von der Chip-Knappheit gehört.“

Tesla verwendet mehrere Chips in seinen Fahrzeugen für verschiedene Steuerungssysteme sowie das Infotainment-System. Am bekanntesten ist der Chip, den der Autohersteller für die Software des autonomen Fahrens entwickelt hat. Dieser Chip wird von Samsung hergestellt.

Nun hat Tesla bekannt gegeben, dass es dem Unternehmen gelungen ist, die Auswirkungen der Chip-Knappheit zu vermeiden, indem es auf Mikrocontroller umgestiegen ist und eine neue Firmware entwickelt hat, die mit neuen Chips von verschiedenen Anbietern zusammenarbeitet.

Schlagfertiges Handeln von Tesla

Wie Electrek berichtet, schrieb Tesla dazu nun in einem Aktionärsbrief Folgendes (aus dem Englischen übersetzt):

„Im ersten Quartal waren wir in der Lage, durch die globale Chip-Lieferknappheit zu navigieren, indem wir teilweise extrem schnell auf neue Mikrocontroller umgestiegen sind und gleichzeitig Firmware für neue Chips von neuen Zulieferern entwickelt haben.“

Der Autohersteller merkte an, dass die Probleme in der Versorgungskette in den nächsten Quartalen noch beeinträchtigen könnten, jedoch musste die Fabrik in Fremont wegen der Chip-Knappheit im letzten Quartal nur für ein paar Tage schließen. Der E-Auto-Pionier aus Kalifornien ist also scheinbar in der Lage, die aktuelle Mangelsituation zu meistern.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl der neuesten News für dich:

Model 3 überholt BMW und Mercedes und wird meistverkaufte Limousine

Prototyp von Cybertruck bei Gigafactory gesichtet

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.