Elon Musk: Tesla Bot könnte Persönlichkeit bekommen und ein „unglaublicher Freund“ sein

von | 29. Dezember 2021 | Tesla-Innovationen, Rund um Tesla

Elon Musk: Tesla Bot könnte Persönlichkeit bekommen und ein „unglaublicher Freund“ sein

In einem neuen Interview sagt Elon Musk, dass er darüber nachdenkt, den Tesla Bot zu mehr als nur einem humanoiden Roboter zu machen, der nützliche Aufgaben erledigt. Laut dem Chef des Autoherstellers könnte der Roboter eine einzigartige Persönlichkeit entwickeln und ein Begleiter sein.

Musk verglich seine Vorstellungen mit bekannten Robotern aus dem Star-Wars-Universum. Der Tesla Bot könne demnach ein „unglaublicher Freund wie C3PO oder R2D2“ sein.

Tesla Bot die Lösung für Fachkräftemangel?

Anfang des Jahres kündigte Musk Pläne für den Tesla Bot an. Damit ist ein humanoider Roboter gemeint, der mit künstlicher Intelligenz ausgestattet ist und allgemeine, sich wiederholende Aufgaben erledigen soll.

Zunächst klang es wie ein weiterer Scherz von Musk, aber es handelt sich um ein echtes Projekt, für das bereits Mitarbeiter eingestellt wurden.

Musk sagte, dass der Roboter nützliche Arbeit verrichten und zur Lösung des Arbeitskräftemangels beitragen soll.

Humanoider Tesla-Roboter auch als Freund geeignet?

Wie Electrek berichtet, wurde Musk nun im Lex-Fridman-Podcast gefragt, ob er für den Tesla Bot nur die Rolle eines Assistenten oder sogar eines Freundes in Betracht zieht.

Musk antwortete (aus dem Englischen übersetzt):

„Ich denke, die Möglichkeiten sind endlos. Es gehört zwar nicht ganz zu Teslas Hauptaufgabe, den Übergang der Welt zu nachhaltiger Energie zu beschleunigen, aber es ist eine äußerst nützliche Sache für die Welt, einen humanoiden Roboter zu bauen, der in der Lage ist, mit der Welt zu interagieren und auf viele verschiedene Arten zu helfen.“

Der CEO bekräftigte, dass der Autobauer sich darauf konzentrieren wird, den Roboter „repetitive und langweilige Arbeiten“ erledigen zu lassen, insbesondere Aufgaben, die zu Stressverletzungen führen können, aber er sagte auch, dass er „ein sehr guter Begleiter“ sein könnte:

„Er könnte im Laufe der Zeit eine eigene Persönlichkeit entwickeln, die einzigartig ist. Es ist ja nicht so, dass alle Roboter gleich sind. Diese Persönlichkeit könnte sich so entwickeln, dass sie zum Besitzer passt, oder wie auch immer man es nennen will.“

Fridman, ein Wissenschaftler, der sich auf die Interaktion zwischen Mensch und Roboter spezialisiert hat, sieht in einer solchen Anwendung des Tesla Bot eine große Chance, Einsamkeit zu verringern.

Hier gibt es das vollständige Interview:

Während des Interviews wollte Musk keine klare Zeitangabe machen, wann der Roboter zur Verfügung stehen wird. Er erwartet, dass Tesla „gegen Ende des nächsten Jahres einen anständigen Prototyp haben wird“.

Quelle Beitragsbild: Mit freundlicher Genehmigung von Tesla, Inc.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr Beiträge rund um E-Mobilität und den aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl interessanter Beiträge für dich:

TÜV mit Elektroautos – Das wird beim Model 3 gemacht

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.