Tesla zieht bislang größten Megapack-Auftrag an Land

von | 30. September 2021 | Rund um Tesla | 0 Kommentare

Tesla und Arevon haben bekannt gegeben, dass sie eine Vereinbarung über die Lieferung von Megapack-Batterien im Umfang von 2 GW/6 GWh an Tesla getroffen haben.

Im Laufe des letzten Jahres konnte der US-Autobauer einige Großaufträge für das Megapack akquirieren. Das Energiespeicherprodukt entwickelte sich schnell zum bevorzugten Batteriesystem für große Energieprojekte. Nun konnte das Unternehmen von Elon Musk einen Auftrag auf einem völligen neuen Level an Land ziehen.

Tesla sicher 2-Gigawatt-Megapack-Auftrag

Das US-amerikanische Energieunternehmen Arevon gab laut Electrek-Bericht bekannt, Megapacks mit 2 Gigawatt bzw. 6 Gigawattstunden beim Autohersteller in Auftrag gegeben zu haben (aus dem Englischen übersetzt):

„Arevon, ein führendes Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien, hat sich über einen Rahmenliefervertrag eine Lieferung von Tesla Megapacks mit einer Kapazität von 2 GW/6 GWh gesichert, um sein wachsendes Portfolio an Großspeichern zu unterstützen. Bis Ende 2021 wird Arevon den Bau und Betrieb von 250 MW/1.000 MWh Batteriespeichersystemen mit dem Tesla Megapack an Standorten in Kalifornien und Nevada beaufsichtigen.“

Zum Vergleich: Das ist fast das Doppelte der Energiekapazität, die Tesla im letzten Jahr mit Megapacks, Powerpacks und Powerwalls bereitgestellt hat.

Justin Johnson, Arevons Chief Operating Officer, kommentierte die Ankündigung (aus dem Englischen übersetzt):

„Arevon steht an vorderster Front, wenn es darum geht, die Energiewende durch Solar- und Speicherressourcen voranzutreiben. Wir freuen uns, mit Tesla zusammenzuarbeiten und ein Qualitätsprodukt zu sichern, das sehr gefragt ist. Diese Vereinbarung stellt sicher, dass Arevon seinen Kunden zeitnah Speicherlösungen liefern kann, wodurch das Risiko von Lieferengpässen und Projektverzögerungen gemindert wird.“

Laut Arevon wurde das Megapack für ein gemeinsames Projekt mit dem Energieunternehmen Tenaska ausgewählt, um eigenständige Speicherprojekte in viel belasteten Zonen in Kalifornien über die nächsten vier Jahre zu entwickeln.

Diese neuen Energiespeicherprojekte sollen in Spitzenzeiten bis zu vier Stunden Energie aus der Batterie liefern, die die lokale Versorgung gewährleisten und Netzausfälle verhindern.

Quelle Beitragsbild: Mit freundlicher Genehmigung von Tesla, Inc.

Deine deutsche Seite für Elektroauto-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl interessanter Beiträge für dich:

TÜV mit Elektroautos – Das wird beim Model 3 gemacht

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.