Tesla will nach verheerenden Winterstürmen texanisches Stromnetz entlasten

von | 27. August 2021 | Tesla-Innovationen | 0 Kommentare

Tesla hat den Antrag gestellt, in den texanischen Energiemarkt einzutreten und dort offizieller Stromhändler zu werden. Dies hängt vor allem mit der lokalen Situation des Stromnetzes zusammen, das von verheerenden Winterstürmen geplagt ist.

Tesla will angeschlagenes Stromnetz in Texas stabilisieren

Nach den Winterstürmen zu Beginn dieses Jahres kam es in Texas zu großflächigen Stromausfällen, die zu mehr als einhundert Todesfällen und einem wirtschaftlichen Schaden in Milliardenhöhe führten. Teslas virtuelles Stromnetz soll die Situation vor Ort stabilisieren.

Viele Experten gaben dem größtenteils deregulierten texanischen Strommarkt mit seinen über 120 Akteuren die Schuld, die auf die Situation nicht vorbereitet waren.

Fünf Stromhändler haben den texanischen Energiemarkt seit der Katastrophe verlassen. Elon Musk sieht nun die Chance, in den Markt einzusteigen.

Laut Electrek-Bericht hat der US-Autobauer bei der texanischen Energieversorgungskommission offiziell einen Antrag auf Markteintritt gestellt (aus dem Englischen übersetzt):

„Der eigenwillige Serienunternehmer, der die Raketentechnik neu erfunden und das Geschäft mit Elektroautos angekurbelt hat, hat eine neue Tochtergesellschaft von Tesla mit dem Namen Tesla Energy Ventures gegründet, die Mitte August bei der Public Utility Commission of Texas den Antrag gestellt hat, Strom auf dem Einzelhandelsmarkt zu verkaufen.“

Tesla-CEO Elon Musk hat bereits berichtet, dass das Unternehmen nach dem Ausfall des Stromnetzes Anfang des Jahres einen starken Anstieg der Nachfrage nach Powerwalls in Texas verzeichnet hat.

Als Stromeinzelhändler in diesem Bundesstaat könnte der E-Auto-Pionier mit seinen Powerwalls und den bei den Kunden installierten Solarenergiesystemen ein virtuelles Kraftwerk errichten, das Strom liefert.

Dies wäre nicht der erste Bundesstaat, in dem der Autohersteller seine Energieprodukte dazu nutzt. In den letzten Monaten hat Tesla bereits ein eigenes virtuelles Kraftwerk in Kalifornien entwickelt.

Tesla plant Megapacks mit 100 Megawatt Kapazität

In seinem Antrag an die texanische Regulierungsbehörde bestätigt Tesla außerdem Pläne für zwei riesige Batteriesysteme, die im Bundesstaat eingesetzt werden sollen.

Demnach plant das Unternehmen von Elon Musk eine noch größere 250-MW-Batterie in der Nähe der Gigafactory Texas in Austin.

Der Elektroauto-Betrieb wird in der Lage sein, Energiespeicherdienste anzubieten, um mit diesen Batteriesystemen zur Stabilisierung des Netzes beizutragen.

Mit diesen beiden großen Projekten und einem Anstieg der Solar- und Powerwall-Installationen im Bundesstaat könnte der Autohersteller schnell zu einem wichtigen Akteur auf dem texanischen Energiemarkt werden.

Es ist Teil von Musks Vision, zu einem dezentralen, globalen Energieversorger zu werden. Die Energiesparte des Unternehmens könnte langfristig sogar über das Automobilgeschäft hinauswachsen.

Es wird erwartet, dass die Behörde bis November eine Entscheidung über den Antrag trifft.

Quelle Beitragsbild: Mit freundlicher Genehmigung von Tesla, Inc.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl interessanter Beiträge für dich:

TÜV mit Elektroautos – Das wird beim Model 3 gemacht

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.