Tesla will 10.000 Mitarbeiter für Gigafactory und startet Studenteninitiative

von | 07. April 2021 | Rund um Tesla | 0 Kommentare

Tesla wird im Laufe des nächsten Jahres über 10.000 Mitarbeiter in der Gigafactory Texas einstellen. Der CEO Elon Musk beteiligt sich selbst an der Rekrutierung. Außerdem startet der Autohersteller dort eine neue Initiative für „student efforts“, also Studentenjobs, um auch jüngere Mitarbeiter zu gewinnen.

Electrek berichtete zunächst, dass Tesla eine Einstellungswelle in der Gigafactory Texas mit vielen neuen Stellenausschreibungen beginnt.

Die Fabrik im Südstaat der USA sollte demnach in der ersten Phase über 5.000 Menschen beschäftigen.

Tesla im Aufschwung: Bis Ende 2022 100.000 Mitarbeiter?

Jetzt sagt Musk, dass die Gigafactory Texas bereits bis Ende 2022 über 10.000 Mitarbeiter benötigen wird. Das ist eine beachtliche Zahl für das nächste Jahr, in Anbetracht der Tatsache, dass das Projekt voraussichtlich erst anlaufen wird.

Tesla plant, in der Fabrik Model Y, Model 3, Cybertruck, Semi und Batteriezellen zu produzieren.

Es wird erwartet, dass bis zum Ende des nächsten Jahres die Produktion der meisten dieser Produkte hochgefahren werden kann, dementsprechend könnte die Fertigungsstätte dann deutlich mehr Menschen beschäftigen, sobald die volle Kapazität erreicht wird.

Tesla beschäftigte Ende letzten Jahres über 70.000 Mitarbeiter. Mit allen großen Projekten, die derzeit laufen – Gigafactory Grünheide, Shanghai und Texas – könnte der Autohersteller schon bis Ende nächsten Jahres über 100.000 Mitarbeiter beschäftigen.

Studenteninitiative startet in Texas

Chris Reilly, Teslas Director of Recruiting and Workforce Development, sagte, dass Tesla mit den örtlichen Schulen zusammenarbeitet und darauf abzielt, Schüler nach der High School einzustellen und mit ihnen zusammenzuarbeiten, damit sie ihre Ausbildung fortsetzen, während sie im Werk arbeiten [via Austin Business Journal aus dem Englischen übersetzt]:

„Das Unternehmen hat Beziehungen zum Austin Community College, der Huston-Tillotson University, der University of Texas und dem Del Valle Independent School District aufgebaut, so Reilly. Der Autohersteller ist dafür bekannt, dass er für einige seiner Jobs keine Hochschulabschlüsse verlangt, aber Reilly sagte, dass ein Teil der Arbeit, die sie mit den lokalen Colleges machen, darin besteht, ‘darüber nachzudenken, wie man Studenten rekrutieren kann, die die High School abschließen und eine Karriere bei Tesla beginnen können, während sie ihre Schulbildung fortsetzen’.“

Reilly kommentierte die Initiative (aus dem Englischen übersetzt):

„Es war einfach so aufregend, mit diesen Bildungseinrichtungen und der Texas Workforce Commission Programme zu entwickeln. Wir haben Möglichkeiten für Einsteiger, für Personen, die von außerhalb der Produktion kommen, die diese Leidenschaft und diesen Antrieb haben und etwas bewegen wollen.“

Es könnte große Chancen für junge Menschen bieten, die als Studenten wirtschaftlich besonders von der Pandemie betroffen waren. Einstiegsjobs im Gastgewerbe und in der Tourismusbranche wurden flächendeckend gestrichen.

Ob es derartige Aktionen auch in Deutschland geben wird – in der Gigafactory Grünheide – ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt. In Deutschland sind der Arbeitsschutz und geltende Regularien strenger und bürokratischer als in den USA, weswegen sich Studenten hierzulande wahrscheinlich noch gedulden müssen.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Sie möchten noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier lesen Sie täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl der neuesten News für Sie:

Tchibo bietet ab sofort Leasingangebot für Model 3

Elon Musk attackiert ZDF: „Schämt euch, ZDF!“

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.