Tesla vs. Faraday Future: Wird Elon Musk im Luxussegment überholt?

von | 24. Dezember 2021 | Tesla-Konkurrenz, Rund um Tesla

Tesla vs. Faraday Future: Wird Elon Musk im Luxussegment überholt?

Immer mehr Start-ups und junge Unternehmen wie Rivian, Lucid oder Faraday Future stellen derzeit ihre Versionen eines modernen E-Autos vor. Vor allem die beiden Letztgenannten setzen dabei auf das weniger voluminöse Premium- bzw. Luxussegment.

Tesla vs. Faraday Future

Mit dem Lucid Air haben wir uns bereits in einem anderen Beitrag beschäftigt. Hier soll es deshalb um den Faraday Future FF 91 gehen. Was steckt hinter dem Hersteller, was zeichnet den Wagen aus und wie schlägt er sich im Direktvergleich gegen das Tesla Model S?

Was ist Faraday Future? 

Faraday Future, benannt nach dem Entdecker der Faradayschen Induktion, wurde erst 2014 vom Chinesen Jia Yueting in Kalifornien gegründet. Das Unternehmen ist also jünger als das Tesla Model S, mit dem es jetzt konkurrieren will.

FF 91 vs. Tesla Model S

Nach einigen Jahren Flaute wurde nun endlich der FF 91 vorgestellt, der das erste Serienauto der Marke werden soll und an dessen Entstehung unter anderem ein ehemaliger Leiter des BMW-i-Projekts beteiligt war. Im Sommer 2022 soll in Kalifornien die Produktion beginnen, allerdings zunächst nur in kleiner Stückzahl.

Faraday Future FF91: Innenraum-Displays und Bordcomputer
Foto: Faraday&Future Inc.

Der FF 91 ist ein Crossover mit sehr rundem, modernem Design. Auffällig ist vor allem das hohe Maß an Digitalisierung: Außen- und Rückspiegel wurden augenscheinlich durch Kameras ersetzt und überall wimmelt es von Bildschirmen. Sogar der Beifahrer hat einen großen Entertainment-Screen, für die Fondpassagiere fährt einer aus der Decke.

Faraday Future FF91: Innenraum-Sitze
Foto: Faraday&Future Inc.

Die Platzverhältnisse sind sehr großzügig, die hinteren Passagiere können sich sogar in eine Art Liegeposition begeben. Generell wirkt das Auto in Teilen luxuriöser und exklusiver als das Tesla Model S.

Doch bleibt dieser Eindruck auch bei den Fahrleistungen bestehen? Die Antwort: fast. Laut Faraday wird der FF 91 genau wie das Model S Plaid von drei Motoren angetrieben, die über 1050 PS leisten und für eine Beschleunigung von 2,39 Sekunden auf 100 km/h sorgen – ähnliche Werte wie bei Teslas Top-Modell. Allerdings leidet darunter etwas die Reichweite, obwohl Faraday behauptet, die höchste Energiedichte in ihren Zellen zu haben: Nur 300 Meilen, also ca. 480 km, soll der Faraday schaffen, das Model S kommt 637 bzw. 652 Kilometer weit.

Über den Preis des FF 91 ist noch nichts bekannt, bei der kleinen produzierten Stückzahl und dem S-Klasse-ähnlichen Innenraum ist aber davon auszugehen, dass deutlich tiefer in die Tasche gegriffen werden muss als beim Model S.

Fazit 

Der FF 91 von Faraday Future ist ein hyper-modernes Premiumfahrzeug, das Luxus als oberste Priorität setzt. Dabei kommt es bei der Fahrleistung dem Model S extrem nahe und hat beim Komfort-Aspekt mit einem Luxus-Innenraum sogar die Oberhand. Der einzige Knackpunkt dürfte die geringe Produktion sein, die der Tesla-Konkurrent auf absehbare Zeit aufbieten kann.

Quelle Beitragsbild: Faraday&Future Inc.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr Beiträge rund um E-Mobilität und den aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl interessanter Beiträge für dich:

TÜV mit Elektroautos – Das wird beim Model 3 gemacht

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Keine Elektroauto-News mehr verpassen

Du willst immer auf dem neuesten Stand bleiben? Folge uns auf Social Media, um garantiert keine Neuigkeiten zu verpassen. Dort darfst du dich außerdem auf tagesaktuellen, abwechslungsreichen Content rund um die Themen Elektromobilität und Automobilbranche freuen.

Instagram

Facebook

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.