„Insure MyTesla“: Tesla verstärkt Versicherungsangebot

von | 08. April 2021 | Tesla-Innovationen | 0 Kommentare

Tesla ist dabei, sein eigenes Versicherungsprogramm in weiteren Staaten der USA zu starten, nachdem es im letzten Jahr in Kalifornien angelaufen ist. Davon berichtet das Branchenmagazin Electrek.

2019 startete Tesla sein eigenes Versicherungsprogramm. Zunächst war es nur im Heimatstaat Kalifornien verfügbar, wo der Autohersteller bis zu 30 % günstigere Tarife bietet als die Konkurrenz.

Es ist der zweite Einstieg von des kalifornischen E-Auto-Pioniers in die Versicherungsbranche nach dem InsureMyTesla-Programm in Partnerschaft mit Drittversicherern.

Das neue Programm wird direkt von Tesla über die State National Insurance vermittelt. Der Autohersteller ist nun viel stärker in den gesamten Prozess involviert – im Grunde wird er jetzt selbst zum Versicherer.

Es war immer der Plan des amerikanischen Elektroauto-Herstellers, Tesla Insurance auf weitere Staaten auszudehnen, jedoch hat es sich als schwierig erwiesen, da der Autohersteller die regulatorischen Rahmenbedingungen in verschiedenen Märkten beachten muss.

Darüber hinaus sagte Finanzchef der Firma Zach Kirkhorn, dass das Unternehmen darauf warte, sein Versicherungsangebot durch die Integration weiterer Daten zu vervollständigen, bevor es in zusätzliche Staaten expandiere.

Tesla will Versicherungsgeschäft ausweiten

Einem Bericht von Forbes zufolge bemüht sich Tesla nun aktiv darum, sein Versicherungsgeschäft in drei weiteren Staaten zu erweitern:

„Das in Palo Alto, Kalifornien, ansässige Unternehmen Tesla bietet bereits Autoversicherungen in Kalifornien an und bemüht sich um die Erlaubnis der staatlichen Aufsichtsbehörden, auch in Illinois, Texas und Washington Versicherungsschutz anzubieten.“

Der Elektroauto-Betrieb plant, die vernetzten Daten unter den Fahrzeugen, einschließlich der Fahrerassistenzfunktionen, zu nutzen, um ein Versicherungsprodukt anzubieten, das genauer und günstiger ist als das der Konkurrenz.

In Kalifornien haben bisher tatsächlich viele Kunden berichtet, dass sie mit Tesla Insurance weniger bezahlen.

Elon Musk freut sich auf fertiges Versicherungsprodukt

CEO Elon Musk ist extrem optimistisch, was das Produkt angeht (aus dem Englischen übersetzt):

Und wie wir bereits besprochen haben kann das Versicherungsangebot dank einer viel besseren Feedback-Schleife spezifisch und individuell statt rein statistisch. Und natürlich muss nicht jeder unsere Versicherung wählen. Aber ich denke, viele Leute werden es tun. Es wird weniger kosten und besser sein, also warum sollten sie nicht?

Er schätzt, dass das Versicherungsgeschäft einen Wert erreichen könnte, der 30 bis 40 % des Autogeschäfts von Tesla entspricht.

Es ist unklar, wann das neue Angebot in diesen drei zusätzlichen Märkten verfügbar sein wird, aber es ist jetzt bestätigt, dass Tesla aktiv daran arbeitet.

In Kalifornien soll der E-Auto-Pionier Berichten zufolge auch bereits daran arbeiten, eine Versicherung speziell für autonome Fahrzeuge anzubieten. Der Autohersteller will sich so auf die kommende Zeit vorbereiten, wenn sich die Haftung vom Fahrer auf das System verlagert.

Ob und wann ein etwaiges Versicherungsangebot auch in Deutschland verfügbar sein wird, steht noch in den Sternen. Wenn es in den USA gut funktioniert und einen großen Wert für die Firma und die Kunden bringt, ist es allerdings nicht unwahrscheinlich, dass das Produkt auch in anderen Ländern zur Verfügung gestellt wird.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl der neuesten News für dich:

Tchibo bietet ab sofort Leasingangebot für Model 3

Elon Musk attackiert ZDF: „Schämt euch, ZDF!“

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.