Tesla sucht Robotik-Fachkräfte für Tesla Bot – Prototyp für 2022 geplant

von | 26. August 2021 | Tesla-Innovationen | 0 Kommentare

Tesla hat mit der Suche von Robotikern begonnen, um den kürzlich angekündigten „Tesla Bot“ zu bauen. Der humanoide Roboter soll ein neues Vehikel werden, dass mit der KI-Technologie des Autoherstellers ausgestattet werden soll. CEO Elon Musk hat auch bereits einen Zeitplan für einen Prototypen angegeben.

Roboter ausgestattet mit Tesla-Technologie

Als Elon Musk die Beweggründe für den Roboter erläuterte, argumentierte er, dass Tesla ohnehin bereits die meisten Komponenten herstellt, die für die Entwicklung eines humanoiden Roboters mit künstlicher Intelligenz erforderlich sind. Wenn sie es nicht täten, würde es ein anderes Unternehmen tun.

Das für selbstfahrende Autos entwickelte Computer-Vision-System des US-Autobauers könnte für den Roboter genutzt werden. Auch das Batteriesystem und die Sensoren von Tesla könnten im Bot zum Einsatz kommen.

Tesla sucht Robotik-Fachkräfte

Der E-Auto-Pionier hat jedoch noch nie einen humanoiden Roboter entwickelt und verfügt nicht über Fachwissen im Bereich Robotik.

Musk beschrieb den AI Day, wo unter anderem der Roboter vorgestellt wurde, deshalb als eine Rekrutierungsveranstaltung. So sollten (junge) Talente gewonnen werden. Obwohl der Schwerpunkt auf KI lag, suchte der Autohersteller auch nach Robotikern.

Heute hat der Automobilhersteller damit begonnen, einige Stellenausschreibungen für Robotertechniker im Zusammenhang mit dem Bot zu veröffentlichen:

  • Maschinenbauingenieur – Aktuatorintegration (humanoider Roboter)
  • Maschinenbauingenieur-Aktor-Getriebeentwurf (humanoider Roboter)
  • Senior Humanoid Mechatronic Robotics Architekt
  • Senior Humanoid Modeling Robotics Architect (Architekt)

Die Stellenbeschreibung ist wie folgt beschrieben (aus dem Englischen übersetzt):

„Das Tesla Humanoid Robotics Modeling Team sucht einen hochqualifizierten und motivierten Kollegen, der bei der Entwicklung der nächsten Generation von zweibeinigen Robotern mitwirken möchte. Sie werden eng mit einem multidisziplinären Team zusammenarbeiten, mit dem Ziel, einen humanoiden Roboter zu bauen, der Fertigungsmitarbeiter bei mühsamen und anstrengenden Aufgaben unterstützen kann.“

Der Autohersteller spricht in der Beschreibung ausdrücklich von einem humanoiden Roboter, der das Bedienpersonal in der Fertigung unterstützen kann. Dies ist ein Punkt, den Musk bei der Präsentation nicht hervorgehoben hat.

Was die Stellenausschreibungen im Zusammenhang mit Aktuatoren (antriebstechnische Baueinheiten) anbelangt, so beschreibt der Autohersteller das neue Niveau an Fachwissen, das für den Bau des Roboters entwickeln werden soll (aus dem Englischen übersetzt):

„Teslas Aktuatorenteam entwirft und baut Aktuatoren für humanoide zweirädrige Roboter (Tesla Bot). Das Team vereint mechanische, elektrische und elektromagnetische Ingenieursdisziplinen in einer hochgradig kooperativen Umgebung.

Diese Position ist entscheidend für die Entwicklung hochleistungsfähiger elektromechanischer Dreh- und Linearantriebssysteme für humanoide zweibeinige Roboter (Tesla Bot). Tesla-Aktuatoren müssen eine hohe Leistung, Effizienz und Drehmomentdichte (Kraft) aufweisen. Sie werden im Team der Konstruktionsingenieure für elektromagnetische Motoren mitarbeiten, um die drehmoment- und kraftdichtesten rotierenden und linearen Antriebssysteme der Welt zu entwickeln.“

Die Mitarbeiter, die für diese Stellen eingestellt werden, sollen einen funktionierenden Prototyp des Roboters entwickeln. Musk sagte, im nächsten Jahr einen Prototyp vorstellen zu wollen.

Quelle Beitragsbild: Tesla AI Day

Deine deutsche Seite für Elektroauto-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl interessanter Beiträge für dich:

TÜV mit Elektroautos – Das wird beim Model 3 gemacht

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.