Tesla veröffentlicht Software-Update v9.2 – das sind die Optimierungen

von | 16. August 2021 | Rund um Tesla | 0 Kommentare

Tesla hat damit begonnen, ein neues Software-Update für das Beta-Programm des Full Self-Drivings zu veröffentlichen.

CEO Elon Musk hat die Verbesserungen in dem Update bekannt gegeben. Dabei wird auch etwas klarer, wann das Update für die breite Öffentlichkeit stattfinden wird.

Vor etwas mehr als einem Monat hat Tesla die lang erwartete Beta-Version v9 des FSD-Pakets gemeinsam mit dem neuen Computer-Vision-System veröffentlicht.

Das Update ist nur für das Early-Access-Programm bestimmt, das aus Mitarbeitern und einer ausgewählten Gruppe von Tesla-Besitzern besteht.

Tesla bringt Software-Update v9.2

Mehr als einen Monat später beginnt Tesla nun damit, ein neues Update v9.2 für die Full Self-Driving Beta zu veröffentlichen. Es ist weiterhin nur für das Early-Access-Programm bestimmt.

CEO Musk teilte laut Electrek die Verbesserungen mit (aus dem Englischen übersetzt):

  • Clear-to-Go-Boost beim Abbiegen auf kleineren bis größeren Straßen (geplant ist eine Ausweitung auf alle Straßen in V9.3)
  • Verbessertes Peek-Verhalten, bei dem wir intelligenter entscheiden, wann wir das Führungsfahrzeug umfahren, indem wir die Ursachen für die Langsamkeit des Führungsfahrzeugs berücksichtigen
  • v1 der multimodalen Vorhersagen, wo andere Fahrzeuge voraussichtlich fahren werden. Dies wird im Moment nur teilweise genutzt.
  • Neues Fahrspurnetz mit 50 weiteren Clips (fast doppelt so viele) aus der neuen Auto-Labeling-Pipeline
  • Neues VRU-Geschwindigkeitsmodell mit einer 12 %igen Verbesserung der Geschwindigkeit und einer besseren VRU-Clear-to-Go-Leistung. Dies ist das erste Modell, das mit „Quantization-Aware-Training“ trainiert wurde, einer verbesserten Technik zur Abschwächung der int8-Quantisierung.
  • Inter-SoC synchrones Compute Scheduling zwischen Vision- und Vektorraumprozessen ermöglicht. Der Planer in der Schleife wird in V10 eingeführt.
  • Schattenmodus für ein neues Netzwerk kreuzender/einmündender Ziele, das die VRU-Kontrolle verbessern wird

Das Update scheint sich auf das Fahrverhalten des Systems zu konzentrieren und das autonome Fahrsystem intelligenter zu machen.

Was den Zeitplan für die breitere Version angeht, sagte Musk, dass Tesla noch mindestens ein oder zwei weitere Updates für das Early-Access-Programm veröffentlichen muss. Erst dann kann das Update v10 kommen, das jetzt das breitere Release bestimmt ist.

Der CEO nannte keinen konkreten Zeitplan dafür. Bei der derzeitigen Aktualisierungsrate kann man von mindestens einem oder zwei Monaten ausgehen.

Sobald das Update eine breitere Freigabe erreicht, bedeutet dies nicht, dass die Fahrzeuge tatsächlich selbstfahrend werden. Die Fahrer sind auch dann noch immer für ihre Fahrzeuge verantwortlich und müssen bereit sein, die Kontrolle zu übernehmen.

Der US-Autobauer wird die Daten der größeren Flotte nutzen, um das System zu verbessern und genügend Daten zu sammeln, die zeigen, dass das System sicherer ist als menschliche Fahrer.

Quelle Beitragsbild: Mit freundlicher Genehmigung von Tesla, Inc.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl der neuesten News für dich:

TÜV mit Elektroautos – Das wird beim Model 3 gemacht

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.