Tesla Semi: Wasserstoff-Konkurrenz von Hyzon Motors mit 600 km Reichweite

von | 22. Dezember 2021 | Tesla-Konkurrenz, Rund um Tesla

Tesla Semi: Wasserstoff-Konkurrenz von Hyzon Motors mit 600 km Reichweite

Der Tesla Semi hat, obwohl noch nicht produktionsreif, schon einiges an Konkurrenz aus dem Bereich elektrischer Lkw. Ob Voltatrucks, Mercedes oder Nikola: die Liste ist lang. Die bereits seit einiger Zeit einsatzfähigen Trucks eines weiteren Konkurrenten, der Firma Hyzon Motors, stechen jedoch auch hier heraus, denn sie werden mit Wasserstoff betrieben.

Was ist Hyzon Motors? 

Hyzon Motors ist eine mittlerweile eigenständige Marke mit Sitz im US-Bundesstaat New York, die wasserstoffbetriebene Busse sowie Lkw aller Größen herstellt. Hervorgegangen ist sie aus dem 2003 gegründeten Unternehmen Horizon. Horizon ist Spezialist für Brennstoffzellen aller Art, eine Entwicklung von Wasserstoff-Fahrzeugen lag also nahe. Bereits 2006 wurde ein Konzeptauto des Unternehmens vom Time Magazin ausgezeichnet.

Hyzon-Bus: 800 km Reichweite

Designtechnisch unterscheiden sich die Produkte von Hyzon Motors nicht wirklich von ihren Verbrenner-Pendants. Sie sind vielfältig einsetzbar, wie etwa in Rotterdam, wo die örtliche Abwasserreinigung auf Hyzon-Trucks setzt.  

Laut eigener Aussage baut das US-Start-up die Brennstoffzellen mit der höchsten Energiedichte und ist daher in der Lage, etwa bei Reisebussen ähnliche Reichweiten wie Dieselmotoren zu erreichen. Einen ersten Abnehmer für die bis zu 800 km weit kommenden Busse hat man bereits in der australischen Firma Fortescue gefunden.

Hyzon Heavy Duty Truck vs Tesla Semi 

Das für den Markt aber wohl interessanteste Hyzon-Modell ist sicher der Heavy Duty Truck, der in Konkurrenz zum Tesla Semi steht. Angetrieben werden beide natürlich von Elektromotoren, der eine aber mit Strom aus der Brennstoffzelle, der andere aus der Batterie. Bis zu 50 Tonnen soll der Wasserstoff-LKW wiegen können und dabei Reichweiten zwischen 250 und 380 Meilen (400–600 km) vorweisen. Der Semi hingegen ist ein klassischer 40-Tonner, kommt dafür je nach Version mit 300 bzw. 500 Meilen (480–800 km) aber auch etwas weiter.

Vorteilhaft für den Hyzon könnte sein, dass sich durch den Wegfall schwerer Batterien eine höhere Nutzlast gegenüber dem Tesla ergeben könnte. Offizielle Daten dazu gibt es aber noch nicht. Auch ist ein Wasserstofftank deutlich schneller wieder gefüllt als eine Batterie, sofern man denn eine der wenigen Wasserstoff-Tankstellen findet. Mit dem Supercharger-Netzwerk ist man in dieser Hinsicht natürlich besser aufgestellt, zumal Tesla Berichten zufolge bereits an sogenannten Giga-Chargern für den Semi arbeitet.

Fazit 

Hyzon Motors versucht als Brennstoffzellen-Spezialist, eine saubere Alternative zum batterieelektrischen Antrieb in Schwerlast-Nutzfahrzeugen aufzuzeigen. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten sind auch tatsächlich schon Fahrzeuge mit passablen Leistungen in der realen Welt unterwegs. Gegenüber dem Tesla Semi könnte ihm vor allem das mangelhafte Wasserstoff-Netz zum Verhängnis werden.

Quelle Beitragsbild: Hyzon Motors

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr Beiträge rund um E-Mobilität und den aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl interessanter Beiträge für dich:

TÜV mit Elektroautos – Das wird beim Model 3 gemacht

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Keine Elektroauto-News mehr verpassen

Du willst immer auf dem neuesten Stand bleiben? Folge uns auf Social Media, um garantiert keine Neuigkeiten zu verpassen. Dort darfst du dich außerdem auf tagesaktuellen, abwechslungsreichen Content rund um die Themen Elektromobilität und Automobilbranche freuen.

Instagram

Facebook

Empfohlen

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.