Tesla: Scharfe Kritik für FSD-Beta-Update von US-Behörden

von | 20. September 2021 | Rund um Tesla | 0 Kommentare

Nachdem Tesla die Beta-Software für das autonome Fahren für seine US-Flotte freigegeben hat, stößt der Autohersteller bei den US-Behörden auf Widerstand. Nun gibt es einen Dämpfer für den Autohersteller, denn die NTSB bezeichnet Teslas Vorgehen rund um das Update als „irreführend und unverantwortlich“.

Scharfe Kritik an Teslas Autopilot

Nach einem Jahr, in dem der Autohersteller die Software nur mit einigen wenigen Kunden getestet hat, will das Unternehmen nun endlich die Beta-Version seiner FSD-Software für eine größere Flotte in den USA freigeben.

Die US-Aufsichtsbehörden werden aufmerksam und scheinen das Unternehmen von Elon Musk immer genauer zu prüfen.

Letzten Monat kündigte die US-amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) an, dass sie eine Untersuchung des Tesla-Autopiloten einleitet. Dieser soll möglicherweise in 11 Unfälle mit Rettungsfahrzeugen verwickelt gewesen sein.

Auch das National Transportation Safety Board (NTSB) übt Druck auf den Autohersteller aus.

Die Behörde hat schon oft Unfälle untersucht, an denen Tesla-Fahrzeuge beteiligt waren, und jetzt, da Tesla seine neueste FSD-Beta-Software veröffentlicht, erhöht sie den Druck noch weiter.

Behörden wollen Autopilot-Updates verschieben

In einem Interview mit dem Wall Street Journal sagte die Leiterin des NTSB, Jennifer Homendy, dass die Freigabe des Autopiloten verzögert werden sollte:

„Jennifer Homendy, die neue Leiterin des National Transportation Safety Board, sagte, Tesla solle das City-Driving-Tool erst dann auf den Markt bringen, wenn die Behörde die Sicherheitsmängel in der Technologie des Unternehmens behoben hat.“

Homendy kommentierte:

„Grundlegende Sicherheitsprobleme müssen angegangen werden, bevor sie das System auf andere Straßen in der Stadt und andere Bereiche ausweiten.“

Die Leiterin des NTSB bezeichnete die Verwendung des Begriffs Full Self-Driving als „irreführend und unverantwortlich“:

„Es hat eindeutig zahlreiche Menschen dazu verleitet, die Technologie zu missbrauchen und zu misshandeln.“

Allerdings kann die Behörde nur Sicherheitsempfehlungen aussprechen und hat im Gegensatz zur NHTSA keine Handhabe, wenn es um die Durchsetzung geht.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl interessanter Beiträge für dich:

TÜV mit Elektroautos – Das wird beim Model 3 gemacht

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.