Tesla Roadster: Die Geschichte des ersten E-Supersportwagens – von 2008 bis 2021

von | 18. September 2021 | Tesla Roadster, Tesla-Modelle | 0 Kommentare

Der Tesla Roadster wird von Elektroautofans auf der ganzen Welt mit Spannung erwartet. Der elektrische Supersportwagen kommt mit außergewöhnlichen und noch nie da gewesenen technischen Spezifikationen.

In diesem Beitrag wollen wir uns der Geschichte des Roadsters widmen – vom ersten 2008er-Modell bis zur modernen Version aus 2017.

Tesla Roadster 2008 – die erste Generation

Foto: WHAT’S INSIDE FAMILY? via YouTube

Der Tesla Roadster der ersten Generation ist ein batterieelektrischer Sportwagen auf Basis des Lotus Elise-Fahrgestells, der von 2008 bis 2012 von der Elektroautofirma Tesla Motors (jetzt Tesla Inc.) in Kalifornien produziert wurde.

Der Roadster war das erste serienmäßige Elektroauto mit Straßenzulassung, das mit Lithium-Ionen-Batteriezellen betrieben wurde und das erste serienmäßige Elektroauto, das mit einer Ladung mehr als 320 Kilometer weit fahren konnte. Es ist auch das erste Serienauto, das von einer SpaceX-Rakete bei einem Testflug am 6. Februar 2018 in den Weltraum befördert wurde.

Der Autohersteller hat etwa 2.450 Roadster in über 30 Ländern verkauft, wobei die meisten der letzten Roadster im vierten Quartal 2012 in Europa und Asien verkauft wurden. Der E-Auto-Pionier produzierte ab Anfang 2010 Roadster mit Rechtslenkung. Der Roadster qualifizierte sich in mehreren Ländern für staatliche Subventionen.

Nach Angaben der US-Umweltbehörde EPA kann der Roadster mit einer einzigen Ladung seines Lithium-Ionen-Akkus 393 Kilometer weit fahren und je nach Modell in 3,7 oder 3,9 Sekunden von 0 auf 97 km/h beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 201 km/h.

Prototypen des Fahrzeugs wurden am 19. Juli 2006 in Santa Monica, Kalifornien, bei einer Veranstaltung mit 350 geladenen Gästen am Santa Monica Airport offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. Die San Francisco International Auto Show, die vom 18. bis 26. November 2006 stattfand, war die erste Autoausstellung des Tesla Roadster.

Im Dezember 2006 wurde er in der Zeitschrift Time mit dem Preis „Best Inventions 2006 Transportation Invention“ ausgezeichnet. Die erste „Signature One Hundred“-Serie von voll ausgestatteten Roadstern war in weniger als drei Wochen ausverkauft, die zweite Hundertschaft war im Oktober 2007 ausverkauft. Die Serienproduktion begann am 17. März 2008.

Der erste Roadster wurde im Februar 2008 an den Mitbegründer, Vorsitzenden und Produktarchitekten Elon Musk ausgeliefert. Bis Juni 2009 produzierte das Unternehmen 500 Fahrzeuge. Im Juli 2009 begann Tesla mit der Produktion des Roadsters für das Modelljahr 2010 – die erste größere Produktaktualisierung.

Gleichzeitig begann der US-Autobauer mit der Produktion des Roadster Sport, der ersten Variante des patentierten Antriebsstrangs von Tesla. Das Auto beschleunigt in 3,7 Sekunden von 0 auf 97 km/h, verglichen mit 3,9 Sekunden für den Standard-Roadster.

Zu den Änderungen für die Fahrzeuge des Modelljahres 2010 gehören:

  • Ein verbessertes Interieur aus Kohlefaser und Premium-Leder sowie klar lackierte Kohlefaser-Akzente an der Karosserie.
  • Abschließbares Handschuhfach mit Drucktasten, das mit Leder überzogen ist.
  • Ein zentral angebrachter Videobildschirm zur Anzeige von Echtzeitdaten zu geschätzter Reichweite, zurückgewonnener Energie durch Rekuperation und Anzahl eingesparter Ölfässer.
  • Einstellbare, individuell abgestimmte Federung (Ansprechverhalten der Stoßdämpfer und Stabilisatoren).
  • Optimierung von Heizung, Belüftung und Klimatisierung.
  • Verbesserung der Effizienz und des Wirkungsgrads des Motors.
  • Schalldämpfung durch Versehen der Fahrgestellseitenschiene mit Pellets. Diese Pellets dehnen sich beim Aufheizen des Klebstoffs um das 50-Fache ihres ursprünglichen Volumens aus, um Klappern zu vermeiden.

Alle diese Merkmale, mit Ausnahme des Motors, waren entweder serienmäßig oder als Zusatzoption für das Nicht-Sportmodell erhältlich.

Tesla Roadster 2020

Der neue Roadster 2020. Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Tesla, Inc.

Dann war es soweit: Der Tesla Roadster sollte ein gravierendes Upgrade bekommen. Im Jahr 2017 von CEO Elon Musk und Chefdesigner Franz von Holzhausen enthüllt, bietet der neue Roadster fast 1.000 km Reichweite und eine Höchstgeschwindigkeit von 400 km/h. Das rekordbrechende Fahrzeug hat gigantische Wellen in der E-Auto-Welt ausgelöst.

Das Design des neuen Roadster

Tesla Roadster: Heck

Während die erste Version des Roadsters, mit der Tesla sein Debüt feierte, auf dem Lotus Elise basierte, hat die neue Version eine völlig andere Basis.

Inspiriert von den anderen Modellen der Marke, scheint er größer als sein Vorgänger zu sein und ähnelt vom Aufbau her dem Model S. Der neue Roadster ist als Viersitzer konzipiert und hat ein abnehmbares Dach. Damit unterscheidet sich der Elektroflitzer von anderen Supersportwagen, die üblicherweise Zweisitzer sind.

Motorisierung des neuen Roadster

Der neue Tesla Roadster verfügt über drei Elektromotoren und ein Drehmoment von insgesamt 10.000 Nm.

In Bezug auf die Leistung kündigte der Hersteller an, dass der Roadster bei der Beschleunigung die besten Supersportwagen der Welt schlagen kann. Mit 0 auf 100 km/h in 2,1 Sekunden ist der Roadster ein wahrer Sprintkönig. In einer von Elon Musk angekündigten „SpaceX-Version“ soll der Roadster sogar in unter zwei Sekunden auf 100 Kilometer pro Stunde beschleunigen können.

Die Höchstgeschwindigkeit des neuen Roadsters wird mit über 400 km/h angegeben.

Die Batterie des neuen Tesla Roadster

Mit einer Kapazität von 200 kWh ermöglicht die Batterie des neuen Roadsters eine Reichweite von bis zu 1.000 Kilometern.

In Bezug auf das Aufladen hat Tesla noch nicht viel verraten. Es wird angenommen, dass dieser neue Roadster höhere Ladekapazitäten hat als aktuelle Supercharger erlauben. Er könnte unter Umständen sogar auf das zukünftige MegaCharger-Netzwerk zugreifen, das der Hersteller für Tesla Semi einsetzen will.

Funktionen des neuen Roadster

Tesla Roadster: Innenraum
Foto: Steve Jurvetson via Flickr

Neben einem futuristischen Innenraum wird der Roadster mit Autopilot, neuester Software und sicherlich auch dem ein oder anderen Easter Egg ausgestattet sein. Auch wenn Elon Musk bei der Präsentation am 16. November 2018 in Kalifornien nicht viel über die Funktionen des neuen Roadster verraten hat, so ist doch klar, dass dieses Ultra-High-End-Modell Anspruch auf das Beste der Marke haben wird.

Tesla Roadster: Preis und Release-Datum

Exzellenz hat natürlich ihren Preis. Dieser neue Tesla Roadster gehört in die Riege der Supersportwagen und ist dementsprechend teurer als die anderen Modelle. In Deutschland beginnt der Verkaufspreis bei 172.000 €. Dafür müssen bei der Vorbestellung 4.000 € sofort und 43.000 € innerhalb von 10 Tagen angezahlt werden.

Eine auf 1000 Exemplare limitierte Sonderserie „Founders Edition“ ist in Deutschland ebenfalls zu einem Preis von 211.000 € erhältlich. In diesem Fall ist die vollständige Zahlung erforderlich, um die Bestellung zu bestätigen.

Die wichtigsten Merkmale des Tesla Roadster im Überblick:

  • Beschleunigung 0–100 km/h 2,1 s
  • Beschleunigung Viertelmeile (402 m): 8,8 s
  • Höchstgeschwindigkeit 400 km/h
  • Drehmoment: 10.000 Nm
  • Reichweite: +1000 km
  • Plätze: 4
  • Antrieb: Tri-Motor
  • Startpreis 174.000 €
  • Reservierungsanzahlung: 43.000 €

Der Release des Roadsters wurde bereits mehrmals verschoben. Elon Musk begründete dies damit, dass sich der Autohersteller zunächst auf andere Fahrzeugprogramme konzentrieren wolle, wie den Cybertruck.

Das Release des neuen Tesla Roadsters ist nun für 2023 geplant.

Quelle Beitragsbild: Mit freundlicher Genehmigung von Tesla, Inc.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl interessanter Beiträge für dich:

TÜV mit Elektroautos – Das wird beim Model 3 gemacht

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Keine Tesla-News mehr verpassen

Du willst immer auf dem neuesten Stand bleiben? Folge uns auf Social Media, um garantiert keine Tesla-News zu verpassen.

insideTesla auf Instagram

insideTesla auf Twitter

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.