Tesla-Quartalsende laut Musk „intensivste Woche“, die Tesla je hatte

von | 27. September 2021 | Rund um Tesla | 0 Kommentare

Elon Musk erklärte heute in einer neuen E-Mail an die Mitarbeiter, dass diese Woche die „intensivste Auslieferungswoche aller Zeiten“ für Tesla sein wird.

Tesla-Auslieferungswelle vor Quartalsende

Wie Electrek berichtet, bedankte sich Tesla-CEO Elon Musk am Wochenende bei seinen Mitarbeitern in einer kurzen E-Mail für den „Hardcore-Lieferschub“.

Tesla ist dafür bekannt, aufgrund seines Vertriebssystems, das sich stark von dem anderer Autohersteller unterscheidet, die mit Drittanbietern zusammenarbeiten, am Ende des Quartals intensive Auslieferungswellen zu haben.

Da der E-Auto-Pionier direkt an Kunden verkauft, ist der Autohersteller Eigentümer des Fahrzeugs, bis es vollständig an den Käufer ausgeliefert und bezahlt ist.

Dies hat zur Folge, dass die Lieferzeiten für Tesla finanziell äußerst wichtig sind, da die Kosten für den Bau dieser Fahrzeuge übernommen werden und erst dann Geld eingeht, wenn die Kunden sie tatsächlich abholen können.

Wenn Tesla also am Ende eines Quartals viele Fahrzeuge im Transit hat, sieht das Quartal für das Unternehmen in finanzieller Hinsicht schlecht aus.

Aus diesem Grund versucht das Unternehmen von Elon Musk, Fahrzeuge für den Export in seinem Werk in Fremont und in der Gigafactory Shanghai früh im Quartal und Fahrzeuge für lokale Lieferungen später zu bauen, damit am Ende des Quartals genügend Zeit für den Transport bleibt.

Diese Strategie führt jedoch dazu, dass das Vertriebs- und Auslieferungsteam von Tesla gegen Ende eines jeden Quartals erhebliche Mengen an auszuliefernden Fahrzeugen bewältigen muss.

Das dritte Quartal 2021 geht diese Woche zu Ende und es scheint, dass der Auslieferungsschub diesmal besonders intensiv ist.

Elon Musk: „Intensivste Woche, die Tesla je hatte“

In der neuen E-Mail, die am Wochenende verschickt wurde, sagt der CEO, dass es auf die letzte Woche ankommt (aus dem Englischen übersetzt):

„Dies wird die intensivste Auslieferungswoche sein, die Tesla je hatte.“

Musk hatte zuvor bekannt gegeben, dass in diesem Quartal viele Fahrzeuge gebaut wurden, bei denen aufgrund von Problemen in der Lieferkette eine Zeit lang Teile fehlten.

Die Teile wurden von den Serviceteams später hinzugefügt, was zur Auslieferungsverzögerung bis zum Quartalsende beitrug.

In der E-Mail wiederholte der CEO auch frühere Kommentare, dass die Auslieferungen in Zukunft besser zu bewältigen sein sollten (aus dem Englischen übersetzt):

„Hoffentlich wird es im nächsten Quartal viel einfacher.“

Giga Berlin soll Auslieferungswellen reduzieren

Musk sagte, dass Tesla mehr Auslieferungen ins nächste Jahr verschieben könnte. Den größten Unterschied soll aber die Gigafactory Berlin machen, die die Notwendigkeit des Exports von Fahrzeugen aus der Gigafactory Shanghai und der Fremont Factory reduzieren wird.

So werden sowohl die Transitzeiten verkürzt als auch die Produktionskapazität für die lokale Nachfrage während des gesamten Quartals erhöht.

Es wird erwartet, dass im nächsten Monat die Produktion des Model Y in der Gigafactory Berlin beginnt. Die Produktionssteigerung auf ein hochvolumiges Niveau wird voraussichtlich ein Jahr dauern.

Wahrscheinlich werden dann erst im nächsten Jahr signifikante Auswirkungen der deutschen Tesla-Fabrik zu sehen sein.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl interessanter Beiträge für dich:

TÜV mit Elektroautos – Das wird beim Model 3 gemacht

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.