Tesla Powerwall im Einsatz bei Energieprojekt in New York

von | 06. April 2021 | Tesla-Innovationen | 0 Kommentare

Ein kleines neues virtuelles Kraftwerksprojekt von Swell Energy wurde in Queens, New York, genehmigt. Es wird mit der Tesla Powerwall betrieben werden, berichtet Electrek.

Swell Energy – Teslas Energie-Innovationspartner

Tesla Powerwall
Die Tesla Powerwall

Swell Energy ist ein langjähriger Tesla-Installationspartner für die Powerwall, und sie haben bereits mehrere virtuelle Kraftwerke (Virtual Power Plant (VPP)) mit Tesla Powerwalls in Gang gesetzt.

Finanziert wurde das Unternehmen von Suleman Khan, einem frühen Mitglied des Energieteams von Tesla. Er führte dort die Powerwall ein, bevor er sein eigenes Energieunternehmen gründete.

Swell wendet sich mit seinen Energiespeicherprojekten unter Verwendung der Powerwall an Stromversorger, damit diese die Installationen der Hausbatteriepakete subventionieren. Im Austausch dafür dürfen sie bei Bedarf auf einen Teil der Energie zugreifen.

So soll eine Win-Win-Situation entstehen, bei der die Kunden billigere Energiespeicher für zu Hause erhalten und das Stromversorgungsunternehmen billige Energiespeicher für das Aufrechterhalten seines Netzes bekommt.

Diese Projekte werden oft als „virtuelle Kraftwerke“ bezeichnet, da die Kombination all dieser Batteriespeicher zusammen wie ein Kraftwerk wirken kann.

Neues Energieprojekt mit Tesla Powerwall in New York

Jetzt kündigt Swell in Zusammenarbeit mit Con Edison ein neues virtuelles Kraftwerk mit der Tesla Powerwall in Queens an (aus dem Englischen übersetzt):

„Der Anbieter von Energie- und Smart-Grid-Lösungen Swell Energy (Swell) hat heute den Start eines Solar- plus Speicherprogramms für Hausbesitzer in Queens, New York, angekündigt. Das Programm wird in Partnerschaft mit Con Edison, dem Energieversorger von New York City, durchgeführt und zielt darauf ab, solarbetriebene Hausbatterien an berechtigte Kunden zu liefern und ein aggregiertes Netzwerk von dezentralen Energieressourcen zu schaffen.“

Das Projekt ist nur für 300 Haushalte gedacht und wird Con Edison 500 kW an Stromkapazität liefern. Es könnte genug sein, damit sie nicht viel Geld für die Aufrüstung des lokalen Netzes ausgeben müssen.

Swell sagt, dass sich Menschen aus den folgenden Nachbarschaften bewerben können (aus dem Englischen übersetzt):

„Hausbesitzer in den Queens-Nachbarschaften Forest Park, Glendale, Hunters Point, Long Island City, Maspeth, Middle Village, Ridgewood, Sunnyside und Teile von Elmhurst, Forest Hills, Rego Park und Woodside, die ein Hausbatteriesystem haben oder daran interessiert sind, ein solches zu bekommen, mit oder ohne Solarpanels.“

Sollte das Projekt erfolgreich verlaufen, könnte es den Weg für weitere virtuelle Kraftwerke in New York ebnen. Der Ostküsten-Staat aus den USA hat es sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 3.000 Megawatt installierter Energiespeicherkapazität einzusetzen. Es könnten dann auch noch mehr Tesla Powerwalls zur Pflicht gerufen werden.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Sie möchten noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier lesen Sie täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl der neuesten News für Sie:

Tchibo bietet ab sofort Leasingangebot für Model 3

Elon Musk attackiert ZDF: „Schämt euch, ZDF!“

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.