Tesla sichert sich Patent von Start-up für hoch entwickelte Batterietechnologie

von | 05. November 2021 | Rund um Tesla

Tesla sichert sich Patent von Start-up für hoch entwickelte Batterietechnologie

Tesla hat bestätigt, das in Colorado ansässige Batterie-Start-up SiILion, Inc. übernommen zu haben. Damit einher geht auch ein neues Patent für eine Batterieanode auf Siliziumbasis.

Tesla-Interesse an Batterie mit hoher Energiedichte

In den letzten Jahren gab es Gerüchte, dass Tesla das in Colorado ansässige Batterietechnologie-Start-up SiILion, Inc. übernommen haben könnte.

Die Gerüchte kamen auf, nachdem einige Mitarbeiter des Start-ups vom US-Autobauer eingestellt wurden und der Autohersteller begann, Stellen für die Batterieforschung in Colorado auszuschreiben. Zuvor hat es dort keine Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten vom E-Auto-Pionier gegeben.

Das Start-up arbeitete an einer neuen Batteriechemie mit hoher Energiedichte, die auf Siliziumanoden basierte.

Auf der Unternehmenswebsite, die inzwischen abgeschaltet wurde, ist die Technologie wie folgt beschrieben (aus dem Englischen übersetzt):

„Entwickler einer fortschrittlichen Lithium-Ionen-Batterie, die auf die steigende Nachfrage des Marktes nach leistungsfähigeren Energiespeichern ausgerichtet ist. Die Technologie des Unternehmens liefert hochenergetische Batterien durch die gleichzeitige Verwendung von hochbelasteten Siliziumanoden, nickelhaltigen NMC-Kathoden und nicht entflammbaren ionischen Flüssigelektrolyten und bietet eine Steigerung der Energiedichte und der spezifischen Energie in Lithium-Ionen-Batterien, wodurch die Nutzer sicherere und kostengünstigere Energiespeicher für Anwendungen in den Bereichen Verteidigung, Unterhaltungselektronik und Elektrofahrzeuge erhalten.“

Das Start-up erhielt für seine Forschung auch mehrere Zuschüsse vom US-Verteidigungsministerium und vom US-Energieministerium.

Ab 2018 begann dann langsam der „Untergang“ des Start-ups: Während drei Forscher des Unternehmens zu Tesla wechselten, taten dies die Mitbegründer Tyler Evans und Daniela Molina Piper nicht.

Tesla sichert sich Start-up und Patent

Nun kann bestätigt werden, dass ihre Technologie im Besitz vom Unternehmen von Elon Musk ist.

Wie Electrek berichtet, ist nun eines der wichtigsten Patente des SiILion-Duos mit der Bezeichnung Large-format Battery Anodes Comprising Silicon Particles (Großformatige Batterieanoden, die Siliziumpartikel enthalten) als Tesla-Patent aufgeführt.

Tesla wird als Antragsteller für das Patent genannt, während Evans und Molina Piper als Erfinder aufgeführt sind.

Sie beschreiben die Anodentechnologie in der Zusammenfassung des Patents (aus dem Englischen übersetzt):

„Es werden Anoden in großem Maßstab beschrieben, die einen hohen Gewichtsanteil an Silizium enthalten und für die Verwendung in Lithium-Ionen-Energiespeichern und -Batterien geeignet sind, sowie Verfahren zur Herstellung derselben. Das hier beschriebene Anodenmaterial kann einen Film umfassen, der auf ein Stromkollektorsubstrat gegossen ist, wobei der Film eine Vielzahl aktiver Materialteilchen und eine leitfähige Polymermembran enthält, die auf die aktiven Materialteilchen aufgetragen ist. In einigen Ausführungsformen umfasst die leitfähige Polymermembran Polyacrylnitril (PAN). Das Verfahren zur Herstellung des Anodenmaterials kann die Herstellung einer Aufschlämmung mit den aktiven Materialpartikeln und dem leitfähigen Polymermaterial, das Gießen der Aufschlämmung auf ein Stromkollektorsubstrat und die Trocknung und Wärmebehandlung des Verbundmaterials umfassen.“

Interessanterweise bestätigte Tesla auf dem Battery Day 2020, dass die neue 4680-Zelle mit einer neuen Anode betrieben wird, die durch ein neues Silizium ermöglicht wird.

Quelle Beitragsbild: Mit freundlicher Genehmigung von Tesla, Inc.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl interessanter Beiträge für dich:

TÜV mit Elektroautos – Das wird beim Model 3 gemacht

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.