Tesla: Panasonic will neue 4680-Batterie ab 2024 produzieren

von | 01. März 2022 | Rund um Tesla

Tesla: Panasonic will neue 4680-Batterie ab 2024 produzieren

Panasonic gab heute bekannt, bis März 2024 die Produktion von Teslas 4680-Batteriezellen aufzunehmen. Der japanische Produktionsriese ist einer von mehreren Batterieherstellern, die die neuen Zellen für den US-Autobauer produzieren wollen.

Tesla: Neue Batteriezellen bald im Einsatz

Der Elektro-Pionier bereitet sich auf die Auslieferung der ersten Fahrzeuge mit der 4680-Batteriezelle vor. Dabei handelt es sich um eine neue Batteriezelle in einem größeren Format mit einer neuen Chemie, die 2020 erstmals vorgestellt wurde.

Zwar plant der Autohersteller perspektivisch auch die eigene Produktion von Batteriezellen, wird aber bis dahin noch auf externe Lieferanten zurückgreifen müssen.

Dazu gehört auch Panasonic, der älteste Batteriepartner von Tesla, der bereits bei mehreren Gelegenheiten große Investitionen in die Produktion der neuen Lithium-Ionen-Batterien angekündigt hat. Im Oktober 2021 stellte der japanische Hersteller seine gemeinsam mit Tesla entwickelte 4680-Zelle vor.

Panasonic: 4680-Batterie ab 2024 in Produktion

Vor einem Monat wurde gemunkelt, dass Panasonic grünes Licht für eine 700-Millionen-Dollar-Investition zur Produktion der 4680-Zelle in Japan gegeben hat. Heute hat das Unternehmen laut Electrek-Bericht die Ankündigung bestätigt. Eine konkrete Investitionssumme wurde nicht genannt.

Panasonic schrieb in einer Pressemitteilung (aus dem Englischen übersetzt):

„Die Panasonic Corporation gab heute bekannt, dass ihre Energy Company in ihrer Wakayama-Fabrik im Westen Japans eine Produktionsstätte zur Herstellung neuer Lithium-Ionen-Batterien ‘4680’ für Elektrofahrzeuge errichten wird, um ihr Geschäft weltweit auszubauen.“

Das Unternehmen bestätigte auch frühere Berichte, wonach die Produktionsstätte aus zwei neuen Produktionslinien bestehen wird:

„Um einen Beitrag zur raschen Verbreitung von Elektrofahrzeugen zu leisten, hat Panasonic daran gearbeitet, sein Angebot an Lithium-Ionen-Batterien für Fahrzeuge zu verbessern. Derzeit entwickelt Panasonic an mehreren Standorten in Japan eine neue Lithium-Ionen-Batterie mit hoher Kapazität, die ‘4680’. Das Unternehmen wird die Produktionskapazitäten schrittweise ausbauen, um die vollständige Markteinführung vorzubereiten. Neben strukturellen Verbesserungen werden in der Fabrik in Wakayama zwei zusätzliche Produktionslinien sowie Versorgungseinrichtungen eingerichtet, und die Produktivitätsüberprüfung und die Massenproduktion sollen im Geschäftsjahr, das im März 2024 endet, beginnen.“

Panasonic verwendet Geschäftsjahre, die im März enden, daher könnte die Produktion irgendwo zwischen März 2023 und März 2024 beginnen.

Tesla teilte kürzlich mit, dass das Unternehmen nicht plant, sich in diesem Jahr durch das begrenzte Angebot an 4680-Zellen einschränken zu lassen, da der Mangel an Chips weiterhin der Hauptengpass bleibt.

Der Autohersteller sagte jedoch, dass die Zellversorgung im nächsten Jahr wieder der größte wachstumsbegrenzende Faktor sein wird.

Die Steigerung der eigenen Produktion und die Sicherstellung der Versorgung durch andere Hersteller wie Panasonic wird daher ein entscheidender Faktor für Teslas Wachstum sein.

Quelle Beitragsbild:  Panasonic Corporation

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr Beiträge rund um E-Mobilität und den aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl interessanter Beiträge für dich:

Für E-Auto-Fahrer: THG-Quote verkaufen und 400 Euro sichern

TÜV mit Elektroautos – Das wird beim Model 3 gemacht

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Empfohlen

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.