Tesla: Neues Autopilot-Update macht regeneratives Bremsen noch effizienter

von | 26. Januar 2022 | Tesla-Software, Rund um Tesla

Tesla: Neues Autopilot-Update macht regeneratives Bremsen noch effizienter

Tesla hat damit begonnen, ein neues Software-Update zu veröffentlichen, das es dem Autopiloten ermöglicht, das regenerative Bremsen besser zu nutzen. Dies soll zu einer höheren Effizienz und einem reibungsloseren Fahrverhalten vor allem im Stop-and-Go-Verkehr führen.

Elektroautos: Regeneratives Bremsen

Regeneratives Bremsen ist einer der nützlichsten Vorzüge von Elektrofahrzeugen. Ein durchschnittlicher elektrischer Antriebsstrang ist bereits effizienter als selbst die besten Verbrennungsmotoren, was durch den intelligenten Einsatz von regenerativem Bremsen noch verstärkt wird.

Automobilhersteller haben die Technologie auf viele verschiedene Arten integriert, um die Stärke der Bremsenergierückgewinnung zu steuern. Dabei wird Energie genutzt, während das E-Fahrzeug verlangsamt wird, um die Batterie aufzuladen sowie die Fähigkeit eines Elektromotors, sich in einen Generator zu verwandeln.

Tesla ist dafür bekannt, eines der aggressivsten regenerativen Bremssysteme zu haben, das aber auch die geringsten Anpassungsmöglichkeiten bietet. Der Autohersteller hatte früher nur zwei Optionen – Standard und Low –, welche 2020 abgeschafft wurden.

Neue Fahrer von Elektroautos brauchen oft Zeit, um sich an die starke regenerative Bremsung zu gewöhnen. Ein Tesla kann theoretisch sogar mit nur einem Pedal gefahren werden, da das Auto recht schnell zum Stehen kommen kann, wenn man den Fuß vom Gaspedal nimmt (abhängig von der Fahrgeschwindigkeit).

Bei Tesla fügt der Autopilot dem regenerativen Bremsen eine weitere Ebene hinzu, da es automatisch gesteuert wird, wenn die verkehrsabhängige Geschwindigkeitsregelungsfunktion verwendet wird. Der Autopilot nutzt sowohl das regenerative Bremsen als auch das reguläre Bremssystem, kann aber stets das Gleichgewicht zwischen den beiden Bremsmethoden optimieren, um die Effizienz zu steigern.

Tesla: Autopilot-Update bringt bessere Effizienz

Jetzt hat Tesla das neue Software-Update 2022.4 gebracht, um die Steuerung dieses Gleichgewichts zu verbessern. Damit soll noch mehr regeneratives Bremsen bei niedriger Geschwindigkeit genutzt werden, berichtet Electrek.

Das schreibt der Autohersteller auch in den Veröffentlichungsnotizen (aus dem Englischen übersetzt):

„Der Autopilot nutzt nun mehr regeneratives Bremsen bei niedrigen Geschwindigkeiten für eine höhere Effizienz und ein verbessertes Fahrerlebnis, insbesondere im Stop-and-Go-Verkehr. Der verstärkte Einsatz von regenerativem Bremsen führt zu weniger Bremspedalgeräuschen und sanfteren Stopps.“

Das Software-Update wird jetzt an die Flotte verteilt. Bis es bei jedem Fahrzeug angekommen und installiert ist, kann es mehrere Tage und Wochen dauern.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr Beiträge rund um E-Mobilität und den aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl interessanter Beiträge für dich:

Für E-Auto-Fahrer: THG-Quote verkaufen und 400 Euro sichern

TÜV mit Elektroautos – Das wird beim Model 3 gemacht

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Empfohlen

Neue Beiträge

1 Kommentar

  1. Sehr verständlich erklärt.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.