Tesla: LG und Samsung wollen effizientere Battieren für mehr Reichweite herstellen

von | 14. Juli 2021 | Rund um Tesla | 0 Kommentare

Neue Batterien für Tesla: LG Energy Solutions und Samsung haben einem Electrek-Bericht zufolge die ersten Musterzellen der 4680-Batteriezelle von Tesla fertiggestellt. Beide Konzerne zielen auf einen Großauftrag mit dem Autohersteller ab.

Letztes Jahr enthüllte Tesla den Plan, eigene Batteriezellen in einem größeren Format mit neuer chemischer Zusammensetzung zu produzieren.

Der Autohersteller behauptet, einige wichtige Probleme gelöst zu haben, die die Industrie daran hinderten, größere zylindrische Li-Ionen-Zellen in einem neuen Format namens 4680 zu produzieren.

Die neuen 4680-Batteriezellen von Tesla haben das Potenzial, billiger und effizienter zu sein und somit eine größere Reichweite oder kleinere Batteriepacks zu ermöglichen.

Der Autohersteller musste zunächst neue Fertigungsprozesse entwickeln, um die Batteriezelle herzustellen und diese im großen Maßstab in seinen eigenen neuen Batteriefabriken umzusetzen. Sie sollen in den Fabriken in Shanghai (China), Austin (USA) und Berlin (Deutschland) hergestellt werden.

Externe Tesla-Batterie-Produktion durch Panasonic, LG, CATL und Samsung

Zusätzlich zu diesen internen Produktionsplänen arbeitet das Unternehmen von Elon Musk auch mit seinen derzeitigen Batteriezulieferern zusammen, um eine externe Produktion der neuen 4680-Zelle aufzubauen.

Vier der weltweit größten Batterielieferanten, Panasonic, LG Energy Solutions, CATL und Samsung, haben alle Pläne angekündigt, diese 4680-Zellen für den Autohersteller zu bauen.

Nun deutet ein neuer Bericht von The Korea Herald, einer Publikation mit Sitz in Korea, wo sowohl LG als auch Samsung ihren Sitz haben, darauf hin, dass beide Batteriehersteller die ersten Musterzellen der 4680er-Batteriezelle für Tesla fertiggestellt haben.

Ein hochrangiger Industrievertreter sagte der Publikation (aus dem Englischen übersetzt):

„Samsung SDI und LG Energy Solution haben Muster von zylindrischen 4680-Zellen entwickelt und führen derzeit verschiedene Tests in ihren Einrichtungen durch, um ihre strukturelle Integrität zu überprüfen. Außerdem haben sie ihren Zulieferern die Spezifikationen ihrer 4680-Zellen zur Verfügung gestellt.“

Beide Hersteller versuchen Berichten zufolge, sich große Verträge zu sichern, um diese Zellen für die kommenden Elektrofahrzeuge von Tesla zu liefern.

Samsungs Zeitplan, um die neue Batteriezelle in die Produktion zu bringen, ist unklar. LG hat Pläne angedeutet, die Massenproduktion bereits 2023 erreichen zu wollen, was kurz nach Teslas eigener Produktion wäre.

Die ersten Zellen werden voraussichtlich eine aktualisierte Version des Model Y mit einem strukturellen Batteriepack antreiben.

Der direkte Übergang zur neuen Zelle soll eine höhere Effizienz und damit mehr Reichweite ermöglichen.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl der neuesten News für dich:

Model Y ab sofort in Deutschland vorbestellbar!

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.