Tesla legt Grundstein für neue Megafactory in den USA

von | 23. September 2021 | Rund um Tesla | 0 Kommentare

Es ist einer großer Tag für das Unternehmen von Elon Musk: Tesla hat den ersten Spatenstich für eine neue Anlage namens „Megafactory“ in Kalifornien, vorgenommen. Dort sollen Megapacks, Teslas größte Batterien für stationäre Energiespeicher, hergestellt werden.

Tesla Megapacks: Produktion wird bald gesteigert

Bislang werden die Energieprodukte Powerwall, Powerpack und Megapack ausschließlich in der Gigafactory Nevada produziert.

Doch nun sieht es so aus, als wolle das Unternehmen die Produktion nach Kalifornien ausweiten.

Wie Electrek berichtet, gab Sonny Dhaliwal, Bürgermeister der kalifornischen Stadt Lathrop die neue Tesla Megafactory auf Facebook bekannt (aus dem Englischen übersetzt):

„Wir sind stolz darauf, die Heimat der Megafactory zu sein, Teslas jüngste Expansion hier. Die Zukunft der grünen Energie wird genau hier in unserer Gemeinde produziert werden. Diese Entwicklung bedeutet mehr Wohlstand für unsere Stadt, mehr Beschäftigungsmöglichkeiten für unsere Einwohner und eine hellere Zukunft für unseren Planeten.“

Er zeigte einige Bilder von der Grundsteinlegung, die bestätigen, dass die neue Fabrik Megapacks produzieren wird:

Tesla Megafactory: Spatenstich
Foto: Sonny Dhaliwal via Facebook

Tesla Megapack: der 3 MWh-Batteriegigant

Vor fast genau zwei Jahren brachte das Unternehmen von Elon Musk das Megapack auf den Markt. Nach der Powerwall und dem Powerpack war dies das dritte stationäre Energiespeicherprodukt des E-Auto-Pioniers.

Eine einzelne Megapack-Einheit ist ein containergroßes 3-MWh-Batteriesystem mit integrierten Modulen, Wechselrichtern und thermischen Systemen.

Durch die größere Größe und die integrierte Leistungselektronik soll das Megapack 60 % energiedichter als das Powerpack sein. Es wird außerdem installationsbereit vor Ort geliefert und kann in Containern verschickt werden.

Das Batteriesystem erfreute sich schnell großer Beliebtheit, um große Energiespeicherprojekte umzusetzen. Dazu gehören z. B. ein Batterieprojekt, das einen Gas-Motor in Ventura County ersetzte und ein riesiges 1-GWh-Projekt in Nordkalifornien.

Nun expandiert der Autohersteller nach Lathrop, um dort neue Batteriepacks zu produzieren. Tesla nutzt schon seit Langem Lagerhäuser in der nordkalifornischen Stadt aus logistischen Gründen.

Laut Electrek-Bericht besitzt Tesla ein 500.000 Quadratmeter großes Gebäude in Lathrop. Dieses liegt etwa eine Stunde östlich der Fabrik in Fremont. Der Autohersteller hat langfristige Mietverträge für mindestens drei weitere Gebäude mit einer Gesamtfläche von über 1 Million Quadratmetern.

Weiterhin hat der E-Auto-Betrieb dort 2019 ein Gebäude mit einer Fläche von 870.000 Quadratmetern erworben. Tesla will offenbar dringend in die beste Position kommen, um die Produktion der Energieprodukte zu steigern.

Quelle Beitragsbild: Sonny Dhaliwal via Facebook

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl interessanter Beiträge für dich:

TÜV mit Elektroautos – Das wird beim Model 3 gemacht

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.