Extreme Dürre: Tesla hilft Kaliforniens Stromnetz mit virtuellem Powerwall-Kraftwerk

von | 17. Juli 2021 | Tesla-Innovationen | 0 Kommentare

Tesla startet mit der Powerwall sein eigenes virtuelles Kraftwerk, um das von Dürre und hohem Energiebedarf geplagte Kalifornien und dessen Stromnetz zu unterstützen.

Teslas virtuelles Powerwall-Kraftwerk

Ein virtuelles Kraftwerk besteht aus verteilten Energiespeichersystemen, wie Tesla Powerwalls, die im Zusammenspiel verwendet werden, um Netzdienstleistungen zu erbringen. Damit soll der Einsatz von umweltschädlichen und teuren Spitzenkraftwerken vermieden werden.

Der US-Auto- und Energieprodukte-Hersteller startete eine solche Initiative bereits in Australien in Zusammenarbeit mit der lokalen Regierung, um die Strompreise zu senken.

Extreme Dürre und hoher Energiebedarf: Tesla hilft Kaliforniens Stromnetz

Jetzt startet Tesla laut Electrek-Bericht sein eigenes virtuelles Kraftwerk in Kalifornien, um dem Netz des Bundesstaates zu helfen (aus dem Englischen übersetzt):

„Der kalifornische Netzbetreiber prognostiziert einen anhaltenden Bedarf zur Unterstützung des Netzes bis 2021. Helfen Sie mit, das größte verteilte Batteriesystem der Welt aufzubauen und die Abhängigkeit von den am wenigsten effizienten Kraftwerken mit fossilen Brennstoffen zu vermeiden. Melden Sie sich für das Tesla Virtual Power Plant (VPP) an, und Tesla wird Ihre Powerwall bereitstellen, wenn das Netz Unterstützung benötigt, während Sie Ihre Energiesicherheit aufrechterhalten.“

Das kalifornische Stromnetz wird voraussichtlich ein paar außergewöhnlich schwierige Monate haben. Rekordhohe Temperaturen, die den Energiebedarf im Netz erhöhen und eine massive Dürre, die Wasserkraftwerke wie den Hoover-Damm beeinträchtigt, plagen den Westküstenstaat aktuell enorm.

Der E-Auto-Pionier willH ausbesitzern in Kalifornien, die derzeit Powerwalls haben, die Möglichkeit geben, sich für das virtuelle Kraftwerksprogramm zu entscheiden. Damit werden sie einen Teil der Kapazität ihrer gespeicherten Energie ins Netz einspeisen.

Teslas Virtual Power Plant – die Vorteile im Überblick

Das Unternehmen listet einige der Vorteile auf, die sich aus der Teilnahme am Virtual Power Plant (Beta) ergeben:

  • Stabilisierung des kalifornischen Stromnetzes: Die zusätzliche Kapazität, die Ihre Powerwall bereitstellt, könnte helfen, Stromausfälle in einem schweren Notfall zu vermeiden oder zu reduzieren. Auf diese Weise kann Powerwall die Lichter für Sie und Ihre Gemeinde am Leuchten halten.
  • Reinigen Sie das Stromnetz: Tesla nutzt Ihre Powerwall, wenn das Netz dringend zusätzliche Energie benötigt. Das ist der Zeitpunkt, an dem weniger effiziente Generatoren normalerweise online gehen würden.
  • Vereinigen Sie sich als Tesla-Gemeinschaft: Schließen Sie sich mit anderen Powerwall-Besitzern zusammen, die den Übergang der Welt zu nachhaltiger Energie beschleunigen und helfen Sie, die größte verteilte Batterie der Welt zu bilden – potenziell über 50.000 Powerwalls. Als Teil des VPP wird Ihre Powerwall im Vergleich zu herkömmlichen Demand-Response-Programmen einen übergroßen positiven Einfluss auf das Netz haben.
  • Energiesicherheit gewährleisten: Die Powerwall entlädt sich während VPP-Ereignissen, aber nicht unterhalb Ihrer Reserve. Passen Sie Ihre Back-up-Reserve an, um Ihren Beitrag zu kontrollieren und gleichzeitig Back-up-Energie für Ausfälle zu erhalten.
  • In Spitzenzeiten Gutschrift für Strom erhalten: Sie müssen Ihr Energienutzungsverhalten zu Hause nicht ändern, um teilzunehmen. Wenn Sie an einem Net-Energy-Metering (NEM)-Programm teilnehmen, können Sie außerdem eine Gutschrift für die Energie erhalten, die Sie während eines Ereignisses ins Netz einspeisen.

Das Unternehmen von Elon Musk plant, die Registrierung für das Virtual Power Plant über die mobile App ab dem 22. Juli zu öffnen.

Mit freundlicher Genehmigung von Tesla, Inc.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl der neuesten News für dich:

Autopilot ist ab sofort im FSD-Monatsabo erhältlich!

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.