Tesla-Fahrer bewusstlos – Autopilot bringt Model S zum Stillstand

von | 02. August 2021 | Tesla-Innovationen | 0 Kommentare

Ein Tesla-Fahrer in Norwegen setzte sich betrunken hinter das Steuer seines Model S und schlief während der Fahrt bei aktiviertem Autopilot sichtlich ein.

Dem Fahrerassistenzsystem gelang es, das Elektrofahrzeug sicher zum Stehen zu bringen. Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Freitag, den 30. Juli, im östlichen Teil Norwegens.

Autofahrer, die einen Tesla Model S auf der Straße passierten, bemerkten, dass der Fahrer scheinbar bewusstlos am Steuer des Elektrofahrzeugs saß.

Sie folgten dem Fahrer und filmten ihn über eine Minute lang, wie er mit gesenktem Kopf über die Straße fuhr.

Schließlich kam das Tesla Model S von selbst zum Stehen. Autofahrer versuchten, den Fahrer zu wecken, der immer noch bewusstlos zu sein schien:

Tesla-Fahrer bewusstlos – Autopilot bringt Model S zum Stillstand

Schließlich traf die Polizei am Unfallort ein und stellte fest, dass der Fahrer, ein 24-jähriger Mann, betrunken war.

Laut einer Mitteilung der Polizei leugnete der Fahrer, gefahren zu sein (aus dem Englischen übersetzt):

„Um 05:40 hält ein Tesla im Tunnel an. Es stellt sich heraus, dass es sich um einen 24 Jahre alten Mann handelt, der am Steuer eingeschlafen ist. Er ist auch betrunken, streitet aber hartnäckig ab, gefahren zu sein. Obwohl es ein Video von ihm aus dem Auto gibt … Die notwendigen Proben wurden genommen.“

In der Vergangenheit haben betrunkene Fahrer, die den Tesla-Autopilot benutzt haben, das Fahrerassistenzsystem als Ausrede benutzt, um einer Anklage wegen „Fahrens unter Alkoholeinfluss“ zu entgehen, indem sie behaupteten, dass das System gefahren sei und nicht sie.

Der Tesla Autopilot ist jedoch kein selbstfahrendes System, sondern ein Fahrerassistenzsystem. Der Fahrer ist immer für das Fahrzeug verantwortlich und muss jederzeit wachsam und bereit sein, die Kontrolle zu übernehmen. Darauf weist der Autohersteller auch ausdrücklich hin.

Bei der Aktivierung der Autopilot-Funktionen erinnert Tesla die Fahrer daran, dass sie für das Fahrzeug verantwortlich sind und jederzeit bereit sein müssen, die Kontrolle zu übernehmen.

Als Sicherheit für den Fall, dass der Fahrer einschläft, sendet das System regelmäßig Warnungen aus, um das Lenkrad zu halten, wenn es nicht erkennt, dass ein Drehmoment auf das Rad ausgeübt wird.

Wenn diese Warnungen wiederholt ignoriert werden, bremst Autopilot das Auto schließlich ab und bringt es am Straßenrand zum Stehen.

Die Polizei erklärte laut Electrek, dass der Führerschein des Fahrers beschlagnahmt wurde.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl der neuesten News für dich:

Autopilot ist ab sofort im FSD-Monatsabo erhältlich!

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.