insideTesla – deine Tesla-News-Seite

Tesla: Elon Musk gibt Schwierigkeiten bei autonomen Fahren zu

von | 05. Juli 2021 | Tesla-Innovationen | 0 Kommentare

Elon Musk gibt zu, dass das autonome Fahren für Tesla ein schwierigeres Problem ist, als er ursprünglich dachte, berichtet Electrek. Die mehrfach verschobenen Deadlines der Software bringen einige Tesla-Besitzer sogar dazu, ihn in den sozialen Medien humorvoll aufs Korn zu nehmen.

Tesla verschiebt Autopilot-Update: Wann kommt die FSD-v-9-Beta?

Tesla-Chef Musk ist bereits mehrere Male mit seinen Vorhersagen bezüglich der Markteinführung des vollständig selbstfahrenden Autopiloten gescheitert.

Zuerst sollte es 2018 passieren, dann 2019. In den letzten Jahren wurde Musk vorsichtiger in seiner Kommunikation über das selbstständige Fahren. Stattdessen bezieht er sich neuerdings auf das sogenannte „Feature-complete“-System, das immer noch auf die Aufmerksamkeit des Fahrers angewiesen wäre, aber zu echter Autonomie führen könnte. Die Daten scheinen aber bereits zu beweisen, dass es sicherer ist als der Mensch.

Dieses „Feature-Complete“-System ist nun Teslas Full-Self-Driving-Beta und wurde erstmals im Oktober 2020 im Rahmen eines Programms für Early-Access-Besitzer freigegeben.

Der US-Autobauer hat seitdem mehrere Software-Updates für die FSD-Beta veröffentlicht und die Software für mehr Personen freigegeben.

Als nächster großer Schritt wird die neunte Version des Beta-Updates erwartet, das Musk schon seit einer Weile verspricht.

Es soll Tesla Vision einbinden, ein neues Computer Vision System von Tesla, das sich komplett auf Kameras verlässt, ohne Messwerte vom Radarsensor. Doch wann kommt die FSD-v-9-Beta?

Das Update hat sich schon ein paar Mal verzögert. Kürzlich sagte Musk, dass es nicht später als im Juni erscheinen sollte.

Der Autohersteller hat sein Tesla-Vision-Update für den Autopiloten in den neuen Model 3 und Model Y Fahrzeugen letzten Monat veröffentlicht, es muss aber noch in die FSD-Beta integriert werden.

Zuletzt sagte der CEO, dass die FSD v9 noch zwei Wochen entfernt sei, aber auch diese Frist ist nun verstrichen.

Elon Musk gibt Schwierigkeiten bei autonomen Fahren zu

Auf Twitter empfängt der Chef des E-Auto-Pioniers bereits Häme von Tesla-Besitzern, da diese Timelines inzwischen zu einem Running Gag geworden sind.

Einer von ihnen änderte den Namen seines Tesla zum Beispiel auf „Two Weeks“ in Bezug auf Musks Versprechen, dass die FSD-v9-Beta bald kommen wird.

Musk reagierte auf den Tweet und kommentierte die Schwierigkeit des autonomen Fahrens:

Es wird erwartet, dass FSD 9 Beta nicht nur ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Leistung vom Autopilot-System sein wird, sondern auch mit einem versprochenen Download-Button kommen soll. Damit haben mehr Menschen Zugang zum Software-Update jenseits der „Early Access“-Flotte. Auch ein Abo-Modell für diejenigen, die nicht für das FSD-Paket bezahlt haben, soll es dann geben.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl der neuesten News für dich:

Event zum Model S Plaid: Alle Bekanntmachungen im Überblick

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.