Tesla steigt in deutschen Energiemarkt ein: Tesla Energy hat schon erste Kunden

von | 24. August 2021 | Tesla-Innovationen | 0 Kommentare

Große Neuigkeiten: Tesla hat ohne Ankündigung damit begonnen, Ökostrom in Deutschland zu verkaufen. Unter der Marke Tesla Energy agiert der Autohersteller hierzulande nun auch als Stromanbieter und hat bereits erste Kunden.

Tesla-Stromangebot in Deutschland

Laut Bericht des Handelsblatts befindet sich das Angebot noch ganz am Anfang. Zahlreiche Nachbesserungen seien demnach notwendig. Nichtsdestotrotz hat das Auftreten des Unternehmens von Elon Musk bereits für Panik bei anderen Teilnehmern des Energiemarktes gesorgt.

Das Handelsblatt berichtet von anonymen Vertretern eines deutschen Energieanbieters, welche Tesla wohl äußerst ernst nehmen und eine Disruption der Branche zutrauen. Der schnelle Erfolg in der Automobilbranche habe klargemacht, dass der E-Auto-Pionier dazu befähigt ist, ganze Märkte zu revolutionieren.

Im Rahmen seiner Energiesparte arbeitet der US-Konzern aktuell mit dem Energieanbieter Octopus Energy zusammen. Das Angebot steht Kunden derzeit nur in Bayern und Baden Württemberg zur Verfügung.

Tesla-Strom für Deutschland ab 2022

Bislang können nur diejenigen Kunden von Tesla Energy werden, die bereits Besitzer von Solar Roof und Powerwall sind. Experten gehen von einer bundesweiten Expansion des Angebots erst 2022 aus.

Wie das Handelsblatt berichtet, läge vor allem in der Preispolitik Verbesserungspotenzial. Dieses sei aktuell noch zu intransparent.

Autobidder sorgt bei Stromanbietern für Panik

Der Hauptgrund für die Panik der etablierten Anbieter ist die vom Autohersteller erstellte Plattform Autobidder. Auf Basis von KI ermöglicht diese es Besitzern von Solaranlagen, überschüssigen Strom in privaten Powerwalls und Tesla-Fahrzeugen temporär zu speichern. Bei Bedarf kann der zwischengespeicherte Strom wieder ins Stromnetz eingespeist werden.

Damit werden Solardach- und Powerwall-Besitzer selbst zu wichtigen Teilnehmern im Kreislauf, die für das Einspeisen überschüssigen Stroms in das Netz zudem entlohnt werden.

Der deutsche Autobauer Volkswagen arbeitet derzeit an einem ähnlichen Konzept, das traditionelle Stromanbieter künftig unter Druck setzen könnte.

Quelle Beitragsbild: Mit freundlicher Genehmigung von Tesla, Inc.

Deine deutsche Seite für Elektroauto-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl interessanter Beiträge für dich:

TÜV mit Elektroautos – Das wird beim Model 3 gemacht

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.