insideTesla – deine Tesla-News-Seite

Dank Software-Update: Tesla-Autopilot fährt nun erstmals automatisch über grüne Ampeln

von | 02. Oktober 2020 | Tesla-Innovationen | 0 Kommentare

Das Elektroauto-Magazin Electrek berichtet, dass Tesla ein neues Software-Update veröffentlicht hat, das den Autos das automatische Fahren über grüne Ampeln ermöglichen soll – ohne auf ein führendes Auto angewiesen zu sein.

Zu Beginn dieses Jahres hat Tesla bereits an einem Update gearbeitet, das dem Autopiloten die Fähigkeit zum Erkennen von Ampeln und Stoppschildern verleihen soll.

Das neue Feature heißt im Original „Traffic Light and Stop Sign Control“.

Es ist das erste Mal, dass Tesla ein Update herausbringt, das einen signifikanten Unterschied beim Durchqueren von Kreuzungen macht.

Neues Tesla-Update: Verbesserung mit Vorsicht

Demgemäß hat Tesla zugegeben, dass die neue Funktion eher konservativ behandelt werden sollte. Außerdem ist noch eine Bestätigung des Fahrers notwendig, bevor der Autopilot tatsächlich durch eine Kreuzung fahren kann.

Während das Fahrzeug bereits in der Lage ist, an einer roten Ampel oder einem Stoppschild anzuhalten, würde es eine Kreuzung bei einer grünen Ampel nicht selbstständig überqueren. Dies erfordert, dass der Fahrer zur Bestätigung entweder das Gaspedal oder den Blinkschalter betätigt.

Die Einführung dieses Updates ähnelt der automatischen Spurwechsel-Funktion. Auch hier musste der Fahrer anfangs noch bestätigen, damit das Auto den Spurwechsel ausführt. Später wurde die Funktion komplett autonom, nachdem Tesla genügend Daten von der Flotte gesammelt hat und das Feature verbessern konnte.

Dasselbe Vorgehen wird nun für die neue Ampel- und Stoppschild-Funktion angewandt.

Schon im Juni dieses Jahres startete der Autohersteller damit, Autos das automatische Fahren über grüne Ampeln zu ermöglichen. Allerdings noch mit der Einschränkung, dass einem führenden Fahrzeug gefolgt werden musste.

In einem neuen Software-Update wurde diese Bedingung nun entfernt. Allerdings betont der Autohersteller, dass die Funktion nicht bei allen Kreuzungen funktioniert:

“As you approach a green traffic light, in some situations where there is a straight path through the intersection, the Traffic Light and Stop Sign Control feature may no longer require explicit driver confirmation. If this occurs, the stop line in the driving visualization will turn green to indicate that the car will continue through an intersection. Confirmation is still required if your car is already stopped at the light when it turns green.”

Tesla

Wie bei früheren Aktualisierungen der Funktion stellt Tesla auch hier fest, dass das System immer noch nicht in der Lage ist, an einer Kreuzung abzubiegen, sondern nur geradeaus fahren kann:

“Note: this feature will not turn or attempt to turn through intersections, although over time, as we continue to learn from the fleet, we expect that it will control more naturally. For more information, please refer to the Owner’s Manual.”

Tesla

Dieses neue Update dürfte zu den wenigen seltenen Aktualisierungen des Autopiloten vor der kompletten Neufassung des Autopiloten gehören.

Diese will Tesla bis Ende des Jahres veröffentlichen und soll den E-Auto-Pionier in die Lage versetzen, mehr Funktionen und Verbesserungen in kürzeren Zeitabständen zu veröffentlichen.

Neben den Weiterentwicklungen des Autopilots fiebert Tesla einem weiteren Erfolg entgegen.

Lesen Sie hier nach, ob Tesla die Rekordzahl von 140.000 Auslieferungen im dritten Quartal erreichen kann!

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.