Nach Tesla-Anfeindung: Huaweis Autopilot-Chef verliert Posten

von | 30. Juli 2021 | Rund um Tesla | 0 Kommentare

Der Leiter der Abteilung für autonomes Fahren bei Huawei wurde von seinem Posten enthoben, nachdem er einige kontroverse Kommentare über Tesla abgegeben hatte. Er ging sogar so weit zu behaupten, dass Tesla-Fahrzeuge Menschen töten.

Auf der Weltkonferenz für künstliche Intelligenz Anfang dieses Monats behauptete die Führungskraft, dass der US-Autobaue eine „sehr hohe Unfallrate“ hat. Dabei bezog er sich laut Electrek auf Unfälle mit Tesla-Autopilot, bei denen er zu behaupten schien, dass die Autos Menschen „töten“.

Huawei Autopilot-Chef macht Tesla-Autopilot für Unfalltode verantwortlich

Hier sind seine Worte im Detail (aus dem Englischen übersetzt):

„Tesla hatte in den letzten Jahren eine sehr hohe Unfallrate, und die Unfalltypen sind sehr ähnlich, von der Tötung der ersten Person bis zur jüngsten. Ich verwende an dieser Stelle das Wort ‘Tötung’. Das mag für jeden ernst klingen. Aber denken Sie darüber nach: Wenn die Maschine in die menschliche Gesellschaft und die menschliche Symbiose eintritt, wird die Maschine definitiv die Unfallrate erhöhen. Das ist hässlich. Es geht um das ‘Töten’, wir wollen nur die Unfallwahrscheinlichkeit so gering wie möglich halten. Was die Wahrscheinlichkeit angeht, ist das eine mögliche Sache.“

Diese Äußerungen waren umstritten. Es gibt nämlich keine Daten, die beweisen, dass Tesla-Fahrzeuge eine höhere Unfallrate haben als andere Marken.

Korrekt ist, dass Menschen bei Unfällen mit dem Tesla-Autopiloten ums Leben gekommen sind. Inwiefern der Autohersteller die Schuld dafür trägt, ist strittig. Der US-Autobauer weist ausdrücklich auf die Grenzen des Autopiloten hin und macht jeden Fahrer darauf aufmerksam, stets wachsam und in der Lage sein zu müssen, ins Geschehen einzugreifen.

Huawei degradiert Autopilot-Chef nach Anfeindung

Heute gab Huawei bekannt, dass Su Jing degradiert wurde (aus dem Englischen übersetzt):

„Su Jing wurde vom Posten des Direktors der Abteilung für intelligente Fahrprodukte entfernt. Su Jing wird in das Reserveteam für Ausbildung und Vertrieb wechseln.“

Chinesische Medien, darunter die Global Times, ein staatliches Medium, berichteten, dass die Degradierung mit den Äußerungen über Tesla zusammenhängt.

Su Jing hat argumentiert, dass es sich bei den Äußerungen eher um eine Warnung handelte. Selbstfahrende Fahrzeuge würden mit zunehmender Verbreitung auch für Unfälle verantwortlich sein und man müsse sich darauf vorbereiten.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl der neuesten News für dich:

Autopilot ist ab sofort im FSD-Monatsabo erhältlich!

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.