Tesla-Aktie fällt nach Falschberichten über Lieferrückgang

von | 11. Mai 2021 | Rund um Tesla

Tesla-Aktie fällt nach Falschberichten über Lieferrückgang

Am Anfang der Woche ging durch die Medien, dass die Auslieferungen von Tesla in China von einem auf den anderen Monat deutlich zurückgegangen sind. Dies wird mit der schlechten Publicity in Verbindung gebracht, die das Unternehmen in den letzten Monaten in dem Land hatte.

Laut eines Berichts von Electrek ist die Aussage, dass die Verkäufe des US-Autobauers in China derzeit radikal sinken, allerdings inkorrekt.

Bericht widerspricht Meldungen über Teslas Verkaufsrückgang

Demnach basieren die meisten dieser Artikel auf einem Bericht der chinesischen Global Times, einer von der dortigen Regierung kontrollierten Medienpublikation, die Folgendes berichtete (aus dem Englischen übersetzt):

„Angeschlagenes Tesla verzeichnet im April einen Absatzrückgang von 27 % gegenüber März auf dem chinesischen Markt.“

Sie behaupteten, dass die Tesla-Verkäufe im April gegenüber März um 27 % gesunken sind und brachten dies damit in Verbindung, dass der Autohersteller in letzter Zeit schlechte Presse in China erhielt (aus dem Englischen übersetzt):

„Teslas Verkäufe auf dem chinesischen Festlandmarkt fielen im April um mehr als 27 Prozent im Vergleich zum März, nachdem das weltweit führende Elektrofahrzeug-Unternehmen in einen Streit um die Produktqualität auf dem Markt verwickelt wurde, nachdem mehrere Tesla-Kunden auf dem Gelände einer kürzlichen Autoausstellung in Shanghai protestiert hatten.“

Viele US-amerikanische und internationale Medien haben ihre Berichterstattung auf diesen Bericht der Global Times gestützt, der extrem fehlerhaft ist.

Wenn man sich die Details anschaut, sind die Verkäufe des kalifornischen Autoherstellers allerdings nicht von einem auf den anderen Monat um 27 % gesunken.

Die Fakten und Zahlen

Die Auslieferungen in China fielen von 35.478 Autos im März auf 25.845 Autos im April. Der Grund für diesen Rückgang sei aber nicht die schlechte Presse, argumentiert Electrek.

Im Laufe des letzten Jahres hat die Firma von Elon Musk nämlich damit begonnen, einen Teil der Produktionskapazitäten der Gigafactory Shanghai, die Tesla-Fahrzeuge für den chinesischen Markt liefert, auf andere internationale Märkte zu verteilen. Im April exportierte der Autohersteller schließlich 14.174 Autos aus China, wodurch auch der Rückgang im Land selbst erklärt ist.

Außerdem musste im April die Produktion des Model Y in China aufgrund von Problemen in der Lieferkette vorübergehend eingestellt werden.

Die Tesla-Aktie ist in Reaktion auf diese Fehlberichte gefallen.

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl der neuesten News für dich:

Der 30-Milliarden-Dollar-Lohn von Elon Musk

Prototyp von Cybertruck bei Gigafactory gesichtet

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.