SpaceX Big Falcon Rocket – Mit dem Starship zum Mars und darüber hinaus

von | 04. März 2022 | SpaceX, Elon Musk

SpaceX Big Falcon Rocket – Mit dem Starship zum Mars und darüber hinaus

Bisher setzt SpaceX bei seinen Operationen auf die Falcon 9 und die Falcon Heavy, jeweils auch in Kombination mit den Dragon-Raumschiffen. Doch seit Ende 2017 arbeitet das Raumfahrt-Unternehmen von Elon Musk an einer neuen Rakete, die alles bisher Gekannte in den Schatten stellt und sämtliche Aufgaben der „alten” Raketen übernehmen soll: die Big Falcon Rocket (BFR).

Was ist die Big Falcon Rocket (BFR)?

Die Big Falcon Rocket, heute meist auch einfach als „Starship” bezeichnet, beschreibt eine zweistufige Rakete, mit der SpaceX im Rahmen des Interplanetary Transport Systems (ITS) Reisen zum Mars unternehmen will. Sie besteht aus dem Booster „Super Heavy”, der als erste Stufe fungiert, und dem Raumschiff „Starship”, das die zweite Stufe und den Frachtraum zugleich darstellt.

Beide Komponenten können eigenständig landen und recycelt werden, was die komplette Rakete wiederverwertbar macht. Das Starship kann dabei in drei Varianten auf den Booster gesetzt werden: als bemannte Crew-Version, als reiner Frachter oder als Tankschiff. Letztere Variante ist wichtig, um wie beim ITS geplant Wiederbetankungen im Orbit durchführen zu können.

Die BFR hat zur Erfüllung seiner Aufgaben technisch einiges zu bieten: Die Erststufe verfügt über 31 speziell entwickelte, mit Methan betriebene Raptor-Triebwerke mit einem Gesamtschub von 72.000 Kilonewton. Damit lassen sich über 100 Tonnen Nutzlast in den niedrigen Erdorbit befördern – bis dato ein Rekord. Für so viel Fracht oder alternativ zum komfortablen Leben für Besatzungen bietet die Zweitstufe Starship auch ordentlich Platz. Mit 9 Metern Durchmessern wird ein Druckkabinen-Volumen von 825 m3 erreicht, mehr als in einem Airbus A380, dem größten Passagierflugzeug der Welt.

Auch auf ordentlich elektrische Power kann man auf langen Reisen im Starship zurückgreifen. Mit Solarzellen bepackte, ausfahrbare Sonnensegel leisten bis zu 200 kW und versorgen so alle wichtigen elektrischen Geräte an Bord.

SpaceX-Ziel: Mit dem Starship zum Mars

Die Reisen zum Mars gemäß dem Interplanetary Transport System sind aber nicht die einzige Aufgabe der Big Falcon Rocket. Vielmehr soll sie in Zukunft alle SpaceX-Missionen übernehmen. Dazu gehört vor allem auch das „Tagesgeschäft” mit Versorgungsflügen zur ISS oder dem Aussetzen von Satelliten. Für Letzteres bietet Starship mit seinem großen Frachtraum und der hohen Tragfähigkeit bisher ungekannte Möglichkeiten für die Satellitenhersteller, die ihre Produkte nun wesentlich größer und schwerer bauen können.

Des Weiteren soll Starship auch für die kommenden NASA-Missionen zum Mond eingesetzt werden und dabei Astronauten zwischen der Mond-Orbitstation LOP-G und der Oberfläche des Erdtrabanten hin- und hertransportieren.

Eine weitere Einsatzidee für Starship-Raketen sind sogenannte suborbitale Flüge, also Flüge, bei denen die Erdatmosphäre nie wirklich verlassen wird. Da jede Zweitstufe prinzipiell selbstständig starten und landen kann, könnte man damit in Konkurrenz zu Langstreckenflugzeugen treten und weit entfernte Städte auf der Erde verbinden.

Die meisten Metropolen dieser Welt wären in unter 30 Minuten zu erreichen und zu keinem Punkt unseres Planeten soll es unabhängig vom Startpunkt länger als eine Stunde dauern – vorausgesetzt natürlich, am Ziel befindet sich eine Landefläche. Wenn alles eingespielt ist, sollen Flüge für einige Tausend Euro pro Person verfügbar sein.

News zur SpaceX-BFR

Noch befindet sich die Big Falcon Rocket in der Entwicklungsphase, daher gibt es häufig Neuigkeiten zu Testflügen oder Konstruktionsdetails der Rakete. Aktuell arbeitet man an der optimalen Aerodynamik beim Landemanöver, auch in Verbindung mit den notwendigen Hitzeschutz-Kacheln auf der Außenhaut. Auch die neuartigen Raptor-Triebwerke sind noch Gegenstand intensiver Tests. Ende 2021 zeigte sich Elon Musk hier noch unzufrieden mit dem Fortschritt.

Seiner Aussage zufolge müsste SpaceX 2022 alle zwei Wochen Starship-Flüge durchführen, um das Projekt am Leben zu erhalten – begeisterte Fans haben also allerhand zu beobachten. Es ist anzunehmen, dass in naher Zukunft der erste Flug in den Orbit mit beiden Stufen, Booster und Starship, stattfinden wird – schließlich will man zwischen 2024 und 2026 bereits mit Fracht und Besatzungen zum Mars, auch die Mondmissionen sind für diesen Zeitraum geplant. Spannend bleibt, ob dieser Zeitplan eingehalten werden kann oder ob, wie bei SpaceX leider üblich, die ein oder andere Verzögerung eintritt.

Fazit 

SpaceX baut mit der Big Falcon Rocket bzw. dem Starship die nach aktuellem Stand stärkste und am vielseitigsten einsetzbare Rakete der Welt. Mit ihr haben die Amerikaner Großes vor: Zu Mond und Mars soll es gehen, später auch zu anderen Himmelskörpern. Ganz nebenbei soll die BFR auch das Tagesgeschäft übernehmen und mit suborbitalen Flügen ein ganz neues Geschäftsfeld erschließen. Bis diese Ziele erreicht werden, dauert es vermutlich noch eine Weile, – doch die Zukunft wird spannend.

Quelle Beitragsbild: Wikimedia Commons

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr Beiträge rund um SpaceX und Tesla?

Hier liest du täglich die spannendsten Neuigkeiten zu Elon Musk und seinen Unternehmungen.

Dies ist unsere Auswahl interessanter Beiträge für dich:

Für E-Auto-Fahrer: THG-Quote verkaufen und 400 Euro sichern

TÜV mit Elektroautos – Das wird beim Model 3 gemacht

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Keine News mehr verpassen

Du willst immer auf dem neuesten Stand bleiben? Folge uns auf Social Media, um garantiert keine Neuigkeiten zu verpassen. Dort darfst du dich außerdem auf tagesaktuellen, abwechslungsreichen Content rund um die Themen Elektromobilität, Automobilbranche und Raumfahrt freuen.

Instagram

Facebook

Empfohlen

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.