Neue Tesla-Batterien ab 2022 im Einsatz: 5x mehr Kapazität und deutlich günstiger

von | 29. Oktober 2021 | Tesla-Innovationen, Rund um Tesla

Neue Tesla-Batterien ab 2022 im Einsatz: 5x mehr Kapazität und deutlich günstiger

Panasonic hat vor Kurzem seine neue 4680-Batteriezelle vorgestellt, die für Tesla gefertigt wird. Sie soll fünfmal mehr Leistung bringen und deutlich günstiger sein. Anfang nächsten Jahres soll die Testproduktion beginnen.

Tesla-Batterieentwicklung

Letztes Jahr stellte Tesla seinen Plan vor, seine eigene Batteriezelle in einem größeren Format mit neuer chemischer Zusammensetzung zu produzieren.

Der Autohersteller behauptete, einige wichtige Probleme gelöst zu haben, die die Industrie bislang daran hinderten, größere zylindrische Lithium-Ionen-Zellen in einem neuen Format zu produzieren.

Die neuen 4680-Batteriezellen haben das Potenzial, billiger und effizienter zu sein und damit eine größere Reichweite (oder kleinere Batteriepacks) zu ermöglichen.

Der US-Autobauer musste für die Herstellung der Batteriezellen auch passende Fertigungsverfahren entwickeln und plant, diese in seinen eigenen neuen Batteriefabriken bei den Gigafactories Berlin, Shanghai und Austin in großem Maßstab einzusetzen.

Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen von Elon Musk auch mit seinen derzeitigen Batteriezulieferern zusammen, um deren Produktion der neuen 4680-Zelle aufzubauen.

Neue Tesla-Batterien 5x stärker

Panasonic ist der älteste Batteriepartner von Tesla und hatte zunächst angekündigt, eine Prototyp-Produktionslinie für die neue Batteriezelle einzurichten.

Der neue CEO von Panasonic, Yuki Kusumi, erklärte später, dass das Unternehmen eine „große Investition“ in die Produktion der neuen Batteriezelle tätigen will, sofern sich die Testproduktion als erfolgreich erweist.

Wie das Wall Street Journal berichtet, stellte Panasonic kürzlich endlich die 4680-Zelle für Tesla vor (aus dem Englischen übersetzt):

„Der Leiter der Batterieeinheit von Panasonic, Kazuo Tadanobu, sagte, die neue Zelle habe die fünffache Kapazität im Vergleich zu kleineren Vorgängermodellen. Er sagte, die Batterie sei in Übereinstimmung mit den Bedürfnissen von Tesla entwickelt worden und Panasonic plane, sie an Tesla zu liefern, lehnte es aber ab, Einzelheiten zu nennen.“

Bessere Batterien ab 2022

Tadanobu fügte hinzu, dass Panasonic derzeit anstrebt, die Testproduktion dieser neuen 4680-Zellen in einem Werk in Japan im März 2022 aufzunehmen.

Der E-Auto-Pionier hat vor Kurzem bestätigt, 2022 die ersten Fahrzeuge mit neuen 4680-Batteriezellen auszuliefern.

Der Autohersteller sagte, dass die Produktion in der Pilotproduktionslinie in Fremont die ersten Zellen für diese Fahrzeuge liefern würde. Partner wie Panasonic und eigene neue Produktionsanlagen in Berlin und Texas würden benötigt, um größere Mengen zu produzieren.

Andere Batteriehersteller wie LG, Samsung und CATL haben in der Vergangenheit ebenfalls Interesse bekundet, die neuartigen Batterien für Tesla produzieren wollen.

Quelle Beitragsbild: Mit freundlicher Genehmigung von Tesla, Inc.

Deine deutsche Seite für Elektroauto-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl interessanter Beiträge für dich:

TÜV mit Elektroautos – Das wird beim Model 3 gemacht

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.