Tesla-Preissenkung in Deutschland: Model 3 und Model Y deutlich günstiger

von | 13. Januar 2023 | Tesla-Modelle, Tesla Model 3, Tesla Model Y

Tesla-Preissenkung in Deutschland: Model 3 und Model Y deutlich günstiger
Werbung | Jetzt Premium-Tesla-Zubehör bei Teslabs kaufen: Matten, Lackstift und mehr. Hier klicken.

Jetzt ist es auch in Deutschland passiert: Tesla hat die Preise für seine Fahrzeuge Model 3 und Model Y drastisch gesenkt. In einer Mail an seine Bestandskunden begründet der Autohersteller die Preissenkung.

Tesla-Preissenkung für Model 3 und Model Y

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag aktualisierte der Autohersteller den Konfigurator auf seiner Website. Die Folge: Eine drastische Preissenkung für die Elektroautos Model 3 und Model Y.

Model 3: Preissenkung um bis zu 6.000 Euro

Der Preis des Model 3 beginnt jetzt ab 43.990 Euro. Das entspricht einer Preisreduktion von 6.000 Euro.

Auch die anderen Ausführungen wurden günstiger. Das Model 3 Long Range ist jetzt für 53.990 Euro zu haben (5500 Euro Reduktion). Der Preis der Performance-Variante fiel um 2500 Euro auf 60.990 Euro.

Model Y: Preissenkung um bis zu 9.100 Euro

Für das Elektro-SUV Model Y fällt die Senkung sogar noch deutlicher aus: Mit einem Startpreis von 44.890 Euro verlangt Tesla hier 9.100 Euro weniger als zuvor.

Bei den höher motorisierten Ausführungen des Model Y sanken die Preise nicht ganz so drastisch. Die Long-Range-Variante ist jetzt 2.000 Euro günstiger und kostet 54.990 Euro. Das Model Y Performance hat der Autohersteller nur um 500 Euro vergünstigt – Kunden müssen hier aktuell 64.990 Euro zahlen.

Tesla begründet fallende Preise

In einer E-Mail an seine Bestandskunden hat der Autobauer am Freitag die Aktion begründet:

Zuletzt haben sich die Stimmen gemehrt, wonach der Autohersteller ein signifikantes Nachfrageproblem hat. Es ist in der Tat nicht die erste Preissenkung in kurzer Zeit. Erst vor Kurzem hat der Elektro-Pionier starke Rabatte in China gewährt.

Wie Reuters berichtet, äußerte sich ein Tesla-Vertreter in Deutschland ebenfalls zu den Preissenkungen und führte Stabilisierungen in der Lieferkette an (aus dem Englischen übersetzt):

„Am Ende eines turbulenten Jahres mit Unterbrechungen in der Lieferkette haben wir eine teilweise Normalisierung der Kosteninflation erreicht, was uns die Zuversicht gibt, diese Entlastung an unsere Kunden weiterzugeben.“

Ob Nachfrageproblem oder Entspannung in der Kostensituation: Die meisten E-Auto-Interessenten werden sich wohl über die Nachricht freuen und erwägen, jetzt zum Tesla zu greifen.

Was ist Ihre Meinung: Hat der Autohersteller ein Nachfrageproblem? Kommentieren Sie Ihre Gedanken weiter unten.

Quelle Beitragsbild: Mit freundlicher Genehmigung von Tesla, Inc.

Teslabs Logo weiß
Premium Tesla-Zubehör

Teslabs ist Ihr Shop für hochwertiges Tesla-Zubehör und -Accessoires für noch mehr Fahrfreude und Komfort.

Weil es mehr als nur ein Auto ist.

Werbung

Teslabs-Website

Empfohlen

Neue Beiträge

1 Kommentar

  1. Bei den aktuellen Auslieferungszahlen kann Man doch eher nicht von einem Nachfrageproblem sprechen? Faszinierend, dass Tesla aber sein Wort hält und mögliche Steigerungen in der Effizienz tatsächlich an seine Kundinnen und Kunden weitergibt (wie auch die gesunkenen Energie kosten am supercharger seit einer Woche!).

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Logo-Header

Der insideTesla-Newsletter

Die interessantesten News und Updates rund um Tesla – direkt in Ihr Postfach.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen.