Tesla bestätigt: Supercharger werden bald für andere Autohersteller geöffnet

von | 21. Juli 2021 | Rund um Tesla | 0 Kommentare

Elon Musk bestätigt Teslas Pläne, das Supercharger-Netzwerk später in diesem Jahr für andere Autohersteller zu öffnen. Das ist etwas, das offenbar schon seit einer Weile in Arbeit ist und in letzter Zeit durch Gerüchte befeuert wurde.

Teslas Supercharger-Netzwerk

Das Supercharger-Netzwerk des US-Autobauers ist zweifellos das umfangreichste Schnellladenetzwerk für Elektrofahrzeuge auf der Welt

Anstatt sich wie die meisten anderen Autohersteller auf Ladenetzwerke von Drittanbietern zu verlassen, entwickelte das Unternehmen von Elon Musk sein eigenes Netzwerk von Grund auf.

Ein Jahrzehnt nach der Einführung des ersten Superchargers verfügt der E-Auto-Pionier heute über 25.000 Supercharger an über 2.700 Stationen auf der ganzen Welt.

Im Gegensatz zu Netzwerken von Drittanbietern wie Ionity oder E.ON können nur Tesla-Fahrzeuge über das Supercharger-Netzwerk laden.

Gerüchte um Freigabe der Supercharger für andere Automarken

Der Autohersteller aus Kalifornien hat jedoch oft angedeutet, das Supercharger-Netzwerk mit anderen Autoherstellern zu teilen. Es würde letztlich davon abhängen, eine Vereinbarung über die Aufteilung der Kosten zu treffen.

In der Vergangenheit gab es immer wieder Gerüchte, dass Tesla in Gesprächen mit anderen Autoherstellern ist, um eine solche Vereinbarung zu treffen. Konkret wurde es bislang aber kaum.

Letzten Monat berichteten wir darüber, dass der E-Auto-Konzern gegenüber der norwegischen Regierung tatsächlich bestätigt hat, das Netzwerk für andere Autohersteller zu öffnen, um Zugang zu Subventionen zu erhalten.

Musk bestätigt nun Supercharger-Öffnung

Musk hat laut Electrek-Bericht nun die Pläne zur Öffnung des Netzwerks bestätigt und sogar einen Zeitplan beigefügt. Auf Twitter äußerte sich der CEO auch zu Teslas eigenem Konnektor:

In Nordamerika verwendet Tesla seinen eigenen Stecker und wird anderen Besitzern anderer Elektrofahrzeuge einen Adapter anbieten müssen, damit sie das Netzwerk nutzen können.

In Europa verwendet Tesla den CCS-Standard, was es einfacher machen wird, das Netzwerk für andere Autohersteller zu öffnen.

Supercharger für alle – nur in Amerika oder auch in Deutschland?

Aussagen von Deutschlands Verkehrsminister Andreas Scheuer haben zuletzt aufhorchen lassen. Der Politiker hat von Gesprächen mit Tesla geredet, deren Ziel die Öffnung der Supercharger für andere Hersteller sein soll.

Elon Musk bekräftigt diese Idee in einem Nachfolge-Tweet:

Es wird also nur eine Frage der Zeit sein, bis auch in Deutschland VW, Mercedes, Audi und Co. an Supercharger-Säulen zu sehen sein werden.

Lass uns deine Meinung zu diesem Thema in einem Kommentar da – sollte Tesla die Supercharger für andere Marken öffnen?

Deine deutsche Seite für Tesla-News

Du möchtest noch mehr News zum aufregenden Elektroauto-Unternehmen aus Amerika?

Hier liest du täglich die brisantesten Neuigkeiten zur innovativen E-Auto-Firma von Elon Musk.

Dies ist unsere Auswahl der neuesten News für dich:

Autopilot ist ab sofort im FSD-Monatsabo erhältlich!

Cybertruck: Neue Features und 1.000 Kilometer Reichweite?

Neue Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.